1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Damen 30 des TV 03 SG gewinnen Derby in Kempen

Tennis : Damen 30 des TV 03 SG gewinnen Derby in Kempen

Die Gäste aus Krefeld setzten sich im Abstiegsduell mit 7:2 durch und bleiben in der Niederrheinliga.

In der Endphase der Medenspiele liegen Freude und Leid dicht beieinander. Im Kreisderby der Damen 30 zwischen dem TK RW Kempen und dem TV 03 SG Krefeld setzten sich die Schwarz-Gelben aus der Seidenstadt glatt mit 7:2 durch und sicherten sich somit den Klassenerhalt in der Niederrheinliga. Dagegen müssen die Kempenerinnen, die im vergangenen Jahr den Aufstieg schafften, direkt wieder absteigen. Ein wenig Pech ist dabei, denn als Tabellenvorletzter hätte Kempen den Klassenerhalt fast erreicht. Da aber mit dem Gladbacher HTC und dem SV Wuppertal zwei Mannschaften des Tennisverbands Niederrhein aus der Regionalliga absteigen, steigen statt einem nun zwei Teams aus der Niederrheinliga ab. Dies betrifft den Ligaletzten TC Vennhausen sowie den Vorletzten TK RW Kempen. „Wir waren grundsätzlich weit entfernt davon, in dieser Liga chancenlos vom Platz gefegt zu werden. Wir hatten spannende Spiele und dabei knappe Ergebnisse erzielt. Über diese Erfahrung freuen wir uns“, sagte Kempens Mannschaftsführerin Anke Vogeler.

  • Erzielte ihr siebtes Saisontor für Gustorf/Gindorf:
    Frauenfußball : Gustorf/Gindorf auf Kurs Richtung Klassenverbleib
  • Leon Falter (r.),hier gegen SF Baumberg,
    Oberligist schlägt Teutonia St. Tönis 4:1 : Union Nettetal feiert einen Derbysieg nach Maß
  • Die schwarze Serie hat für den
    Hockey in Neuss : Schwarze Serie der Neusser findet in Hannover ihr Ende

Bei den Damen 30 des TV 03 Schwarz-Gelb war die Freude natürlich groß. „Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaftsleistung. Das Team hat nach durchwachsenem Saisonstart und einigen unglücklichen Niederlagen Ruhe bewahrt und nie aufgesteckt“, sagte TV 03-Teamchefin Maike Klein.

Die Damen 55 des CSV Marathon haben ihr Saisonziel erreicht und werden auch im kommenden Jahr in der Niederrheinliga aufschlagen. Der Klassenverbleib stand schon vor dem letzten Ballwechsel gegen GWR Büderich fest. „Wir sind entspannt angereist und haben locker aufgespielt“, sagte Mannschaftsführerin Marion Winzen nach dem Spiel. Am Ende hatte die 3:6-Niederlage des CSV-Teams keinen Einfluss auf die Tabelle. In der Endabrechnung belegt der CSV Marathon den dritten Platz.

Für die Herren 50 des TK RW Kempen und des HTC BW Krefeld stand der vorletzte Spieltag auf dem Plan. Blau-Weiß Krefeld landete mit dem 6:3 gegen den TC Bredeney einen wichtigen Sieg. Dagegen verlor die Kempener gegen den DSD Düsseldorf mit 3:6 und haben nun mit bisher nur einem Sieg eine schwächere Ausgangsposition im Vergleich zu den Mitkonkurrenten Krefeld und Bredeney, die jeweils zwei Siege auf dem Konto haben. Kempen steht nun unter Druck, hat aber mit dem Tabellenletzten TC Voerde den leichteren Gegner als die Mitkonkurrenten. „Für Spannung ist am letzten Spieltag gesorgt. Möglicherweise entscheiden bei Punktgleichheit die Matchpunkte“, sagte Kempens Mannschaftsführer Frank Schuffelen, der mit einem Sieg gegen Voerde rechnet.

In der Regionalliga verbrachten die Herren 40 des HTC BW Krefeld einen entspannten letzten Spieltag. Die knappe 4:5-Niederlage gegen den TK RW Dortmund hatte für die Seidenstädter in der Tabelle keinen Einfluss mehr. Blau-Weiß belegt am Saisonende den vierten Platz.