1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Crefelder Ruderclub: Saisonhöhepunkt auf dem Elfrather See

Rudern : Saisonhöhepunkt der Ruderer auf dem Elfrather See

In 36 Bootsklassen werden unter den 750 Sportlerinnen und Sportlern die Landesmeister des Jahres 2020 ermittelt. Der Crefelder Ruderclub besitzt als Ausrichter die größten Medaillenchancen.

(RP) Mit einem erneuten Rekord-Meldeergebnis startet am kommenden Wochenende die 43. NRW-Landesmeisterschaft im Rudern auf dem Elfrather See in Krefeld. Nach der Pandemie bedingten Absage der Deutschen Meisterschaften im Sommer avanciert die Landesmeisterschaft für die NRW-Vereinsruderer zum Höhepunkt der diesjährigen Regattasaison. Entsprechend groß ist das Feld. In 36 Bootsklassen werden unter den 750 Sportlerinnen und Sportlern die Landesmeister des Jahres 2020 ermittelt.

Die Generalprobe mit der Krefelder Herbst-Regatta vor zwei Wochen hat vor allem auch das Hygienekonzept bestanden. Sowohl Zuschauer, wie auch Sportler und Betreuer haben sich vorbildlich an die Regeln gehalten. Auch die Zuschauerregistrierung per App wurde sehr gut angenommen und hat es Veranstalter und Besuchern leicht gemacht. Der Vorsitzende des Crefelder-Ruder-Clubs Christoph Lüke meinte: „Wir haben uns direkt nach der Regatta mit allen Verantwortlichen abgestimmt, wo es noch gehakt hat. Und wir haben festgestellt, dass es keine größeren Probleme gab. Ein paar Kleinigkeiten konnten wir zur Landesmeisterschaft noch optimieren.“

Aus sportlicher Sicht macht sich CRC-Chef-Trainer Markus Wöstemeyer wieder Hoffnungen als erfolgreichster Verein aus der Landesmeisterschaft hervorzugehen. In den letzten Jahren konnte der Club mit zahlreichen Landesmeistertiteln den Platz ganz oben in der Vereinswertung für sich beanspruchen. „Wir sind auch in diesem Jahr gut aufgestellt. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht. Immer mehr Vereine und immer mehr Boote in den einzelnen Rennen machen es nicht leichter ganz oben zu stehen. Wir versuchen immer in der Breite gut zu sein. Einige Vereine spezialisieren sich auf eine einzige Bootsklasse und da wird es dann nicht einfach. Im Männer-Achter sind wir wie in den Vorjahren wieder mit zwei gut besetzten Booten am Start. Die Niederlage aus dem letzten Jahr wollen wir gerne wieder wettmachen“, erklärte Wöstemeyer.

Der CRC ist mit knapp 50 Sportlern am Start und kämpft in allen Bootsklasse vom Einer bis zum Achter um die Medaillen. Hinzu kommen noch einmal fast 20 Jugendliche der U15, die noch zu jung sind für die Landesmeisterschaft. Für sie findet  eine eigene Regatta um die Titel als Landessieger statt. Diese Regatta für die Jüngsten findet normalerweise im Juni statt, konnte aber in diesem Jahr nicht ausgetragen werden.

CRC-Nachwuchstrainer und Vorstandsmitglied der Ruderjugend NRW Paul te Neues initiierte nach dem Ausfall des Landeswettbewerbs im Frühjahr die Austragung der Rennen im Rahmen der Landesmeisterschaft. „Das Reglement ist ein wenig anders als sonst. Normalerweise haben wir auch noch Langstreckenrennen und einen allgemeinathletischen Wettkampf an Land. Das hätte aber völlig den Rahmen gesprengt. Wir sind echt happy, dass wir in einem Modus mit Vorlauf und Finale auch 2020 Landessieger im Rudern haben werden und den Jugendlichen eine attraktive Startmöglichkeit bieten können“, sagte te Neues.