Crefelder HTC weiter ohne Matthew Bell

Herren-Hockey-Bundesliga : CHTC weiter ohne Matthew Bell

Der Hockey-Bundesligist ist am heutigen Samstag in Nürnberg zu Gast.

(nose) Auch an diesem Wochenende führt der Spielplan des Hockey-Bundesligisten Crefelder HTC  nach Süddeutschland, genauer gesagt zum Nürnberger HTC. Nach den beiden Erfolgen bei den Mannheimer Clubs, wollen die auf Rang drei der Gruppe A liegenden CHTC-Herren nachlegen. Mit einer bärenstarken Leistung besiegten sie den Titelkandidat Mannheimer HC mit 5:4 und machten den Fehlstart des Favoriten perfekt. Die Ausgeglichenheit und vielfältige Zusammensetzung des Krefelder Kaders spiegelt sich auch in den Torschützen der bisher elf Treffer wider.

Die Nürnberger legten gegen die vier Hamburger Vereine einen ergebnistechnisch eher bescheidenen Saisonstart hin und haben bisher zwei Zähler auf dem Konto. Nach einer von vielen Ausfällen geprägten Vorbereitung taten sie sich Großflottbeker und Harvestehude recht schwer. Am zweiten Wochenende, nun in der Hansestadt, kassierten sie noch späte Gegentore und gaben nach einem zwei Tore Vorsprung beim Club an der Alster das Spiel noch komplett aus der Hand. Treffsicherster Spieler bei den Franken ist Eckenspezialist Dario Benke, der bereits dreimal erfolgreich war.

CHTC-Coach Robin Rösch weiß um die Stärken der Nürnberger: „Sie sind vor allem kämpferisch sehr gut und bringen eine starke Einstellung mit auf den Platz. Ihr Spiel ist immer temporeich und gradlinig. Wir müssen hellwach sein, der Kopf wird eine große Rolle spielen. Nürnberg hat gute spielerische Leistungen gezeigt und knappe Ergebnisse eingefahren.“ Dabei muss er weiterhin auf den verletzten Matthew Bell verzichten. Niklas Wellen und Lucas Bachmann sind gesundheitlich angeschlagen, werden aber voraussichtlich spielen können. Eine zusätzliche Herausforderung stellen die besonderen Platzverhältnisse auf der NHTC Anlage dar, sind aber mittlerweile allen Teams bekannt.