Crefelder HTC ohne Gleghorne nach Nürnberg und Mannheim

Hockey : CHTC ohne Gleghorne auf Abschlusstour

Bevor es in die Hallensaison geht, steht für die auf Rang acht stehenden Krefelder Hockeyherren ein Bundesliga-Doppelspieltag in Süddeutschland an. Zunächst sind sie am Samstag um 15 Uhr beim Tabellennachbarn Nürnberger HTC zu Gast, bevor sie am Sonntag um 14:30 Uhr beim stark aufspielenden Mannheimer HC antreten.

Dem Trainerteam um Robin Rösch stehen bis auf Paul Gleghorne, der aus persönlichen Gründen fehlt, alle Spieler zur Verfügung. „Wir wollen unsere Leistung auf den Platz bringen und an die letzten Ergebnisse anknüpfen, wissen aber, dass es in beiden Partien schwer werden wird“, sagt der Coach Die Franken präsentierten sich bisher relativ heimstark und mussten sich auf der eigenen Anlage lediglich dem Mannheimer HC geschlagen geben. Durch schwächere Ergebnisse bei Auswärtspartieen stehen insgesamt lediglich drei Saisonsiege und Platz neun zu buche. Vor allem in der von Routinier Christopher Wesley geführten Defensive zeigen sich die Franken sehr anfällig und mussten bereits 34 Gegentreffer hinnehmen.

Im Gegensatz dazu präsentieren sich die Mannheimer bärenstark. Der Meister von 2017 hat in Linus Müller und Jon Mechtold zwei der vielversprechendsten Talente geholt und so den ohnehin hochklassig besetzten Kader noch einmal verstärkt. Die damit verbundenen hohen Erwartungen konnten sie bisher erfüllen und stehen völlig verdient auf dem zweiten Rang. Von zwölf Partien gewannen die Süddeutschen acht und mussten nur eine Niederlage hinnehmen. Das Hinspiel entschied Mannheim mit 3:1 für sich.

Mehr von RP ONLINE