Lokalsport: Crefelder HTC klettert auf den fünften Tabellenplatz

Lokalsport : Crefelder HTC klettert auf den fünften Tabellenplatz

Hockey: Das 1:0 gegen den Club an der Alster war der fünfte Sieg im sechsten Spiel. Mittelhandbruch bei Felix Wild

Durch einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Club an der Aster bleibt der Crefelder THC in Rückrunde der Feldhockeybundesliga weiterhin ungeschlagen. Im Duell der derzeit formstärksten Teams feierten die Krefelder den fünften Sieg im sechsten Spiel nach der Winterpause feiern. Der Erfolg wurde allerdings mit einem Mittelhandbruch von Felix Wild teuer bezahlt. Er wird wahrscheinlich Anfang der Woche operiert.

Zu Beginn waren die Hanseaten von Trainer Joachim Mahn das aktivere Team, scheiterten jedoch mehrmals an CHTC-Goalie Mark Appel. Auf der Gegenseite erarbeiteten sich die Seidenstädter vereinzelt Chancen, waren aber nicht wirklich zwingend. Nach dem Wechsel zeigte wieder einmal Niklas Wellen seine Qualität. Kurz nach Wiederanpfiff konterte er im Zusammenspiel mit Patrick Schmidt die Defensive von Alster clever aus und vollendete die Kombination mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel. Der Club an der Alster drängte nun auf einen schnellen Ausgleich, um Punkte vom Niederrhein zu entführen. Da Krefeld ebenfalls immer wieder zu Kreisszenen kam, standen vor allem die guten Torhüter, Mark Appel und sein Gegenüber Felix Reuß, im Fokus. Beide waren hauptverantwortlich dafür, dass sich am Ergebnis nichts mehr änderte. "Vor allem Niklas Wellen war, genau wie Linus Butt und Mark Appel, heute bärenstark. Aber trotzdem war es eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben nach dem Tor mit viel Engagement verteidigt, um den Sieg zu halten", zeigte sich der Krefelder Coach Matthias Mahn entsprechend zufrieden. Damit springen die Krefelder auf Platz fünf und sind nun punktgleich mit dem vor ihnen liegenden Team von Uhlenhorst Mülheim, das gegen den UHC Hamburg verloren hat. Der Kampf um den vierten Endrundenplatz bleibt spannend.

(nose)
Mehr von RP ONLINE