Crefelder HTC im Doppelpack in die Rückrunde

Hallen-Hockey-Bundesliga : Crefelder HTC im Doppelpack in die Rückrunde

Der Hallen-Hockey-Bundesligist eröffnet das neue Wettkampfjahr mit den Auswärtsspielen bei SW Neuss und BW Köln.

Auch in neuem Jahr legt der Spielplan der Hallen-Hockey-Bbundesliga ein hohes Tempo vor. An diesem Wochenende stehen die ersten beiden Spiele der Rückrunde auf dem Plan, die für die Seidenstädter aus fünf Partien innerhalb von acht Tagen besteht. Am Samstag um 18 Uhr treten sie bei SW Neuss an, bevor sie am Sonntag um 16 Uhr zu Gast bei Blau-Weiß Köln sind, die in der ersten Hälfte der Saison für die einige Überraschungen sorgten.

Die Seidenstädter belegten über die Weihnachtstage mit sechs Zählern den fünften Tabellenrang. In den ersten drei Partien teilten sie allesamt die Punkte, darunter ein 3:3 gegen Neuss und gar ein 6:6 gegen BW Köln, ehe sie am letzten Spieltag einen Sieg gegen den DHC und eine Niederlage gegen RW Köln holten.

„Wir wollen natürlich gut in diese extrem kurze Rückrunde starten. Wir haben ein Trainingsspiel gegen Hertogenbosch absolviert und ansonsten gut trainiert. Sowohl Neuss als auch Köln haben sich in der Hinrunde schon als unangenehme Gegner präsentiert und werden jeweils zuhause nochmal stärker sein. Umso wichtiger, dass wir keine Ausfälle mehr haben. Es werden sicherlich keine leichten Aufgaben werden.“, ordnet CHTC-Coach Robin Rösch die Begegnungen ein. Sowohl Janick Eschler, mit vier Treffern erfolgreichster Krefelder, als auch Jonathan Ehling sind nach ihren Verletzungen wieder mit dabei. Nationalspieler Niklas Wellen pausiert nach absolvierter Feldhockey-WM in der Halle.

Neuss steht nach nur einem Punkt, diesen holten sie zum Auftakt beim CHTC, unter Zugzwang. Bereits fünf Zähler trennen sie von einem Nichtabstiegsplatz, so dass ein Sieg für sie schon fast Pflicht ist. BW Köln musste nach starken Auftakt, unter anderem ein 4:3 Sieg gegen Stadtrivale Rot-Weißs, vor Weihnachten zwei klare Niederlagen mit je acht Gegentreffern hinnehmen und steht einen Rang und Punkt vor dem CHTC.

Begünstigt von der Weltmeisterschaft im Dezember, gleich neun Spieler aus dem 18-köpfigen Kader kommen aus den Westvereinen und erreichten mit der deutschen Nationalmannschaft das Halbfinale, zeigt sich die Gruppe West sehr ausgeglichen. Uhlenhorst Mülheim hat sich zwar mit elf Zählern ein wenig absetzen können, doch zwischen Rang zwei und fünf liegen gerade einmal zwei Punkte. Nach der Gruppenphase qualifizieren sich die beiden Bestplatzierten für das Viertelfinale, während der Gruppenletzte in die 2. Liga absteigt. Die Hallenendrunde findet wie schon 2017 in Mülheim an der Ruhr statt.

Mehr von RP ONLINE