Lokalsport: Crefelder HTC gewinnt das Spitzenspiel

Lokalsport : Crefelder HTC gewinnt das Spitzenspiel

Hallenhockey: Die Bundesliga-Herren feierten im Heimspiel gegen Tabellenführer Rot-Weiß Köln einen 10:5-Erfolg und stehen damit mit einem Bein im Viertelfinale. Die Damen des CHTC kassierten am Wochenende zwei Niederlagen.

Im Topspiel der Westgruppe besiegten die Herren des Crefelder HTC zuhause Spitzenreiter Rot-Weiss Köln klar mit 10:5 (5:2) und stehen damit mit einem Bein im Viertelfinale. Dank des Sieges reicht ihnen reicht ein Punkt aus den letzten zwei Partien, um die nächste Runde auch rechnerisch abzusichern. Die Damen ???

Den Krefeldern gelang dank Janick Eschler, der innerhalb der ersten drei Minuten gleich doppelt zur 2:0 Führung traf, ein Traumstart. Von diesem mussten sich die Kölner Gäste erst einmal erholen, doch Moritz Trompertz gelang schließlich der Anschluss. Kurz vor dem Pausenpfiff das Tempo noch einmal angezogen wurde. Zunächst glich Christopher Rühr für die Domstädter aus (24.) , doch dank Linus Michler, erneut Janick Eschler und Niklas Wellen, die alle innerhalb von nur zwei Minuten trafen, gingen die Krefelder mit einer 5:2-Führung in die Kabine.

Beide Teams starteten mit Vollgas in den zweiten Spielabschnitt. Christopher Rühr verkürzte per Strafecke auf 5:3 (34.), doch Felix Klein und Niklas Wellen (39.) stellten schnell wieder einen klaren Abstand her. Zu Beginn der Schlussphase gelang Florian Pelzner mit seinem siebten Saisontreffer zum 8:3 (50.) die Vorentscheidung. Das Gästeteam blieb druckvoll und kam durch Christopher Rühr, der zum dritten Mal traf, auf 8:4 (53.) heran. In der Schlussminute sahen die Zuschauer gleich drei Treffer: Erst verwandelte Felix Klein eine Strafecke zum 9:4, eher er dies zum 10:5 wiederholte. Den Schlusspunkt zum 10:5 setzte Kölns Moritz Trompertz.

Matthias Mahn zeigte sich nach seinem letzten Heimspiel als CHTC-Coach hochzufrieden: "Das war heute eine sehr disziplinierte und konzentrierte Leistung der Jungs. Wir haben auch die Druckphasen gut überstanden und zum richtigen Zeitpunkt getroffen. Ein tolles letztes Heimspiel für mich. Wir haben jetzt eine sehr gute Ausgangslage fürs Viertelfinale, dürfen uns aber nicht zu sicher sein, da Neuss ebenfalls gute Leistungen gezeigt hat. Wir wollen das Selbstvertrauen mitnehmen und am Donnerstag dort alle klar machen."

Dank des Erfolgs hat sein Team nun 18 Punkte auf dem Konto und kann aus eigener Kraft das Viertelfinale erreichen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen reicht ihnen ein Punkt zum sicheren Weiterkommen, da der Düsseldorfer HC drei Zähler Rückstand aber ein Spiel mehr bestritten hat. Janick Eschler und Felix Klein, die beide einen Hattrick schnürten, sind mit je 13 Treffern beste Krefelder Torschützen.

Für die Damen des CHTC lief es dagegen weniger erfolgreich. Am Samstag gegen den Club Raffelberg, gegen den sie sich im Hinspiel ein 1:1 erkämpft hatten, mussten sie trotz streckenweiser guten Leistung einen 0:7 Rückstand mit in die Pause nehmen. Nach dem Wechsel gelang Isabel von Aschwege der Treffer zum zwischenzeitlichen 1:8. Im zweiten Spiel gingen die Crefelderinnen mit fliegenden Fahnen unter. Rot-Weiß Köln gewährte beim 0:9 nicht einmal ein Ehrentor. Damit ist der Abstieg aus der Bundesliga besiegelt.

(RP)