Lokalsport: Crefelder HTC geht gegen die beiden Spitzenteams leer aus

Lokalsport : Crefelder HTC geht gegen die beiden Spitzenteams leer aus

Der Hockey-Bundesligist rutscht durch die beiden Heimniederlagen gegen Uhlenhorst Mülheim und Rot-Weiß Köln auf Tabellenplatz neun an.

Am Doppelspieltag mussten sich die Herren des Crefelder HTC auf eigenem Platz sowohl beim 2:5 (1:2) gegen Uhlenhorst Mülheim als auch beim knappen 2:3 (2:1) gegen Tabellenführer Rot-Weiß Köln geschlagen geben.

Gegen Mülheim benötigten die Gastgeber ein wenig Anlaufzeit und hatte kurz vor der Viertelpause die erste gute Gelegenheit per Strafecke, die jedoch geblockt wurde. Im weitern Spielerlauf erarbeitete sich der CHTC mehr Spielanteile und kam zu guten Kreisszenen. Die Tore fielen aber auf der Gegenseite: Keegan Pereira und Johannes Gans nutzen die ersten beiden Mülheimer Chancen und trafen per Doppelschlag zum 2:0 (28.). Quasi im Gegenzug blockte Jannick Eschler den Ball zum Anschlusstreffer über die Linie.

Ein ähnliches Bild bot sich nach der Pause: Krefeld erarbeitete sich hochkarätige Tormöglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. Die Gäste blieben effektiv und Ex-Krefelder Roderick Musters erzielte das 3:1. CHTC-Keeper Mark Appel verhinderte zunächst einen weiteren Mülheim der Treffer, doch zehn Minuten vor dem Ende gelang Timm Herzbruch mit seinem Treffer zum 4:1 die endgültige Vorentscheidung. Sein Teamkollege Johannes Gans staubte wenig später zum 5:1 ab. Den Schlusspunkt setzte Oskar Deecke mit dem schönsten Tor des Tages, als er eine argentinische Rückhand in den Winkel schoss und zum 2:5 verkürzte.

Am Sonntag fanden die Krefelder gut in die Partie und Niklas Wellen sorgte für die frühe 1:0-Führung (3.). Kölns Youngster Maximilian Siegburg verwandelte eine Strafecke zum etwas überraschenden Ausgleich, doch Oskar Deecke brachte die Hausherren noch vor der Pause erneut in Führung. Diese hätte sogar noch höher ausfallen können, och Victor Aly im Kölner Tor zeigte sich in guter Form. In der zweiten Hälfte kamen die Domstädter durch Elias Würker zum Ausgleich. Im letzten Viertel agierten die Hausherren lange in Unterzahl. Nach einer unübersichtlichen Situation schaltet Christopher Rühr am schnellsten und erzielt das 3:2 (51.) Siegtor für den Tabellenführer.

"In beiden Spielen erarbeiten wir uns ein klares Chancenplus, nutzen diese aber kaum. Auf der anderen Seite haben wir nur wenig zugelassen, doch beide Gegner waren sehr effektiv. Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, uns aber schlussendlich nicht belohnen können. Trotzdem kann man viel Positives mitnehmen, da wir vorne sehr viele Möglichkeiten kreiert haben und die jungen Spieler sich sehr gut ins Team eingefügt und eine tolle Leistung gezeigt haben.", resümierte CHTC-Coach Robin Rösch. Sein Team rutscht hinter den Nürnberger HTC, der beide Partien des Wochenendes gewinnen konnte, auf Rang neun.

(RP)