1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Crefelder HTC fährt zum Doppelspieltag nach Mannheim

Hockey-Bundesliga : Das Duell der Novizen auf dem Trainerstuhl

Für die Herren des Crefelder HTC steht ein schwieriges Doppelwochenende in Mannheim an. In der Hockeymetropole treffen sie am Samstag (12 Uhr) auf den TSV Mannheim, ehe sie am Sonntag (14.30 Uhr) beim Mitfavoriten Mannheimer HC antreten.

Mit mindestens einem Bundesligasieg kann der CHTC Rang zwei in der Gruppe zurückerobern. Dabei treffen am Sonntag im Krefelder Ronan Gormley und Andreu Enrich zwei Trainer-Novizen aufeinander. Der 36-jährige Spanier Enrich übernahm im Sommer für den langjährigen Erfolgscoach Matthias Becher, der zuvor elf Jahr lang die Herren coachte. 2017 sicherte er sich auf heimsicher Anlage mit den Herren den blauen Meisterwimpel. Einer seiner letzten Erfolge feierte dieser 2019 beim Final Four in Krefeld, als er sein Team ins Finale führte und dort denkbar knapp mit 4:5 gegen Uhlenhorst Mülheim unterlag.

Der neue Headcoach war selbst als Spieler äußerst erfolgreich und lief elf Jahre für seinen Heimatclub Atlètic Terrassa auf, mit dem er acht Mal Meister wurde – davon viermal als Kapitän. Im Nationaltrikot wurde er viermal Europameister (U16, U18, U21 und Herren) und gewann 2004 erstmals die Champions Trophy mit Spanien. Als Trainer machte er Station in den Niederlanden, Spanien und dem Hamburger Polo Club bevor er zuletzt beim belgischem Hockeyverband tätig war. Ihm sind sowohl die individuelle Entwicklung als auch die teamspezifische Leistung wichtig und sein Coaching neben dem Platz ist von großen Emotionen geprägt. Mit drei Siegen und nur einer Niederlage aus fünf Partien knüpft er an die gute Mannheimer Hinserie an und festigte den zweiten Rang in der Staffel B hinter Rot-Weiß Köln.

Ebenfalls seit Sommer ist Ronan Gormley Bundesliga-Coach. Wie sein Gegenüber ist er zwar ein Neuling auf der Trainerbank, kennt diese aber aus seiner aktiven Zeit beim Crefelder HTC bedeutend besser als der Spanier. Und er ist optimistisch vor der Fahrt gen Süden: „Wir haben ein cooles Wochenende mit großen Herausforderungen vor uns, das zu einem guten Zeitpunkt kommt. Ein neuer Trainer ist immer interessant und bisher hat er es geschafft das gewohnt hohe Niveau des Mannheimer HC zu halten. Aber auch der TSV Mannheim ist trotz der mäßigen Ergebnisse sehr eingespielt und gut strukturiert.“ Verzichten muss er dabei auf Callum Robson und Janick Eschler, der sein Comeback nach Verletzungspause noch verschieben muss.