1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Crefelder HTC erwartet Großflottbeker THGC zum Spitzenspiel

Zweite Hockey-Bundesliga : CHTC erwartet Großflottbeker THGC zum Spitzenspiel

Gleich drei Spiele bekommen die Hockey-Fans in Krefeld am Wochenende geboten. Dabei kommt es jeweils zum Treffen mit einem Team aus der Hansestadt Hamburg. Besonders gespannt sind die Anhänger auf das Duell der Herren.

Am kommenden Spieltag dürfen sich die Krefelder Fans gleich auf drei Heimspiele in der zweiten Hockey-Bundesliga freuen. Sowohl die Damen, die am Samstag um 14 Uhr gegen Klipper THC Hamburg antreten und tags darauf um 15 Uhr den Hamburger Polo Club zu Gast haben, als auch die Herren, die Großflottbek empfangen, treten gegen Teams aus der deutschen Hockeyhauptstadt an.

Nach dem Start mit sieben Punkten aus vier Partien gehen die Damen optimistisch in die Partien. Als zweitplatzierte liegen sie sowohl vor Klipper, die aktuell Vierter sind, als auch deutlich besser als der auf Rang acht stehenden Polo Club. Beide Gegner erreichten bisher nur einen Sieg und spielten am zurückliegenden Wochentag jeweils Remis. „Wir wollen an die zweite Halbzeit gegen Bremen anknüpfen, in der wir uns deutlich gesteigert haben und über weite Strecken auf Augenhöhe waren. Natürlich wird Helene Stöckmann uns fehlen, aber dies werden wir im Kollektiv auffangen,“ sagt Trainer Andre Schiefer. Spitzenreiter in der Gruppe ist weiterhin der Bremer HC, der sich durch den Sieg gegen den CHTC weiterhin ohne Punktverlust zeigt und bereits fünf Punkte Vorsprung hat.

  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : SPD holt 33,5 Prozent im Wahlkreis Hamburg-Bergedorf - Harburg
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : SPD wird im Wahlkreis Hamburg-Nord mit 27,9 Prozent stärkste Kraft
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : Das sind die vorläufigen Ergebnisse im Wahlkreis Hamburg-Altona

Ein anderes Kaliber erwartet die Herren des CHTC. Sie haben die bisherigen Partien alle souverän gewonnen und führen die Tabelle an. Allerdings kommt mit dem Großflottbecker THGC der zweite Bundesligaabsteiger und Zweitplatzierte der aktuellen Spielzeit an die Gerd-Wellen Anlage. Der GTHGC gab sich ebenfalls bisher kaum eine Blöße und fuhr sichere Erfolge gegen Düsseldorf, Gladbach und Bonn ein, trennte sich aber lediglich Unentschieden von Marienburg. „Die Hamburger werden hochmotiviert anreisen und wollen die Chance auf die Tabellenführung nutzen. Wir sind aber ebenfalls auf einem guten Weg und haben als klares Ziel, Rang eins zu verteidigen“, gibt sich Herren Trainer Ronan Gormley selbstbewusst. Bester Torschütze ist deutlich Lucas Bachmann, der bereits fünfmal traf.