Hockey-Bundesliga Die Herren des Crefelder HTC in den Play-offs gegen RW Köln

Krefeld · Das letzte Ligaspiel am Sonntag gegen den Tabellenletzten TSV Mannheim konnte der Crefelder HTC mit 4:2 gewinnen. In den Play-offs geht es jetzt gegen den Meisterschaftsfavoriten Rot-Weiß Köln.

 Kapitän Nilkas Wellen erzielte den Treffer zum 4:2-Endstand.  Foto: Mark Mocnik

Kapitän Nilkas Wellen erzielte den Treffer zum 4:2-Endstand. Foto: Mark Mocnik

Foto: Mark Mocnik

Im letzten Gruppenspiel gewannen die Herren des Crefelder HTC in der Hockey-Bundesliga mit 4:2 (2:0) beim TSV Mannheim, springen somit auf den dritten Platz und treffen in den Play-offs auf Rot-Weiß Köln.

Die Westdeutschen starteten gut in die Partie und erarbeiteten sich bereits in der ersten Spielminute eine Strafecke, die TSV-Keeper Lukas Stumpf abwehrte. Dieser erhielt kurz darauf aufgrund einer regelwidrigen Abwehr außerhalb des Viertels die Gelbe Karte, so dass Krefeld in Überzahl agierte. Der CHTC blieb geduldig und nutzte nach zehn Minuten die Überzahl durch Nicolas Acosta, der vom Kreisrand sehenswert per argentinischer Rückhand zum 1:0 traf.

Mannheim blieb unbeeindruckt und kam seinerseits per Ecke zur besten Chance. Die Partie legte an Tempo zu, so dass beide Teams einige Kreisszenen erhielten. Kurz vor der Pause führte Krefeld einen Freischlag schnell aus und der Ball landet bei Martin Ferreiro, der im direkten Duell mit dem TSV-Torhüter cool bleibt um zum 2:0-Halbzeitstand einschob.

Kurz nach dem Wechsel verkürzte Philipp Wossidlo nach Flanke von links für die besser werdenden Gäste auf 1:2 (33.). Mit der letzten Aktion des dritten Viertels erhielt Mannheim eine ganze Serie von Strafecken, da Krefelds Niklas Wellen gleich viermal den Ball im Vollsprint ablief. Erst der fünfte Versuch von Jakob Brilla, der diesmal ins linke obere Eck schlenzte, führt zum 2:2. Im letzten Viertel wollten beide Teams die Entscheidung in der regulären Spielzeit. Neun Minuten vor dem Ende bot sich für Krefelds Niklas Wellen die Gelegenheit per Siebenmeter, doch Torhüter Lukas Stumpf ahnte die Ecke und pariert den etwas zu unplatzierten Schuss. Nur eine Minute später verstoppte der CHTC zunächst eine Ecke, blieb jedoch fokussiert. Phillip Jansen stand nach Rebound vom Torhüter genau richtig und schob den Ball zum 3:2 für die Gäste über die Linie. In den Schlussminuten drängte Krefeld einerseits auf den vierten Treffer, doch Mannheim nahm den Torwart zugunsten eines elften Feldspielers runter. Ein Krefelder Konter führt zur nächsten Strafecke, bei der TSV aufgrund des Wechselverbots bei Ecken ohne Torhüter verteidigen musste. Niklas Wellen ließ sich nicht irritieren, verwandelte sicher zentral zum 4:2 und sichert somit die drei Punkte und den dritten Tabellenrang.

„Es war ein guter Beginn von uns und wir haben verdient geführt. Dann gab es eine Phase, in der der TSV mehr vom Spiel hatte und zum Ausgleich kommt. Davon haben wir uns aber nicht beeindrucken lassen, sind stark zurück gekommen, haben nicht mehr viel zugelassen und uns den verdienten Sieg gesichert. Ein guter Abschluss, jetzt freuen wir uns auf die Play-offs. Gegen RW Köln sind wir natürlich klarer Außenseiter, aber wir haben in der Vergangenheit oft gut gegen sie gespielt.“ sagte Coach Ronan Gormley.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort