Crefelder HTC: Damen des Hockey-Bundesligisten wollen gegen Club Raffelberg Klassenerhalt feiern

Hockey : CHTC-Damen wollen Klassenerhalt perfekt machen

Auch für die Herren startet der Endspurt in der Halle, der Verbleib in der Hockey-Bundesliga ist aber schon gesichert.

Die Hockeyherren des Crefelder HTC starten am Samstag um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen Blau-Weiß Köln in den Saisonendspurt. 24 Stunden später sind sie zu Gast beim Düsseldorfer HC und treffen somit auf zwei Teams, die in der Tabelle knapp unter ihnen stehen. Nach der Niederlage gegen Uhlenhorst Mülheim ist das Erreichen des Viertelfinales kaum noch machbar, der Klassenverbleib ist dagegen gesichert, so dass der Blick auf die Tabelle in den Hintergrund rückt.

Blau-Weiß Köln ist eine positive Überraschung in der Hallensaison, die Domstädter siegte in einem fulminanten Jahresendspurt gegen den GHTC, den Düsseldorfer HC und schlugen sensationell Uhlenhorst Mülheim. „Blau-Weiß steht defensiv sehr stabil und ist eine über eine lange Zeit eingespielte Mannschaft. Ihre Defensivtaktik ist nicht sonderlich angenehm zu bespielen“, berichtet CHTC-Trainer Robin Rösch.

Der DHC, der in der vergangenen Spielzeit noch lange im Rennen um die Viertelfinalplätze mitmischte, spielt gemeinsam mit Gladbach gegen den Abstieg. „Die Düsseldorfer stehen mit dem Rücken zur Wand und extrem unter Druck. Sie werden nochmal alle Kräfte mobilisieren und bei voller Halle nochmal extra motiviert sein. Das wird nicht einfach für uns, wir haben uns ins letzter Zeit dort oft schwer getan“, stellt Rösch fest. In beiden Hinspielen gab es klare Erfolge für die Krefelder Herren, die auf Henrik Mertgens für die restlichen Saisonspiele verzichten müssen. In welcher Form der noch angeschlagene Kapitän Niklas Wellen mitwirken kann, ist noch offen.

Für die Damen des Crefelder HTC stehen zwei sehr unterschiedliche Heimspiele auf dem Programm. Während am Samstag mit dem Club Raffelberg ein Team zu Gast ist, welches als Vorletzter im Abstiegskampf steckt, empfangen sie am Sonntag den absoluten Topfavoriten Düsseldorfer HC. Anstoß ist jeweils um 16 Uhr in der Glockenspitzhalle.

Auch wenn das Team von Andrè Schiefer aus dem letzten Wochenende keine Punkte holte, so zeigte es spielerisch und auch charakterlich Auftritte, aus denen sie viel Selbstbewusstsein mitnahmen. Bei noch drei ausstehenden Partien belegen sie mit sieben Zählern den vierten Tabellenplatz mit beruhigenden sechs Punkten Abstand zum Abstiegsrang.

Der Fokus am Wochenende liegt dabei auf der Partie gegen Raffelberg. Die Duisburgerinnen holten bislang lediglich zwei Zähler und belegen den vorletzten Tabellenrang. Mit einem Sieg wäre der Klassenverbleib für den CHTC so gut wie gesichert, da am Sonntag das Kellerduell zwischen Raffelberg und dem Bonner THV stattfindet. Je nach Ausgang besteht hier nur noch eine theoretische Möglichkeit, dass beide Teams die Krefelderinnen noch überholen. In der zweiten Partie heißt es, sich spielerisch gut zu verkaufen und das Ergebnis besser als beim sehr deutlichen 0:12 im Hinspiel zu gestalten. Die Düsseldorferinnen, die auch amtierender Deutscher Hallenmeister sind, gewannen bisher alle Saisonspiele.