Lokalsport: CHTC muss gegen Berlin auf Niklas Wellen verzichten

Lokalsport: CHTC muss gegen Berlin auf Niklas Wellen verzichten

Nach einem starken Wochenende mit Siegen gegen den UHC Hamburg und Klipper THC möchte der Crefelder HTC Tabellenplatz vier, der zur Teilnahme an der Meisterschaftsendrunde berechtigt, verteidigen. Am Samstag um 15 Uhr empfangen die Krefelder dazu den auf Rang neun stehenden Berliner HC.

Die Freude über die Erfolge wird in Krefeld durch neue Verletzungssorgen getrübt. Neben dem knappen Sieg brachte die Partie gegen den UHC Hamburg neue Ausfälle mit sich. Verteidiger Marcel Balkestein zog sich eine Zerrung zu, und Nationalspieler Niklas Wellen erlitt einen Muskelfaserriss im Oberschenkel, weshalb er wohl vier Wochen und somit für die restlichen Saisonspiele fehlen wird. Erst beim Erreichen des Final Four Ende Mai könnte er wieder zum Einsatz kommen. Erfreulich hingegen ist die Rückkehr von Janick Eschler, der nach Verletzungspause wieder mittrainiert. Mit nun 30 Punkten belegt Krefeld Rang vier, einen Zähler vor dem Mannheimer HC. Auch nach acht Heimspielen bleibt der CHTC auf eigener Anlage ungeschlagen und möchte diese Serie ausbauen.

Anders stehen die Vorzeichen beim Berliner HC, der nach bisher durchwachsener Saison Tabellenneunter ist. Standen in der Hinrunde immerhin vier Siege zu Buche, zeigt der Trend im Jahr 2017 mit fünf sieglosen Spielen klar nach unten. Vor allem die Offensive ist mit lediglich 35 Ligatoren, neun davon in der Rückrunde, relativ harmlos. Am vergangenen Wochenende musste sich der Meister von 2102 sowohl dem Club an der Alster als auch dem Harvestehuder THC geschlagen geben.

  • Lokalsport : CHTC besiegt Alster, verliert aber gegen Berlin

Kapitän und Abwehrchef des Hauptstadtclubs ist Martin Häner. Der 191-malige deutsche Nationalspieler ist zugleich mit zehn Treffern bester Torschütze. Neben ihm sind vor allem Martin Zwicker und Anton Ebeling Säulen des Berliner Spiels. In der Hinrunde siegte Berlin mit 2:1 (1:0). "Spiele gegen Berlin waren in den letzten Jahren immer schwierig für uns. Um zu punkten braucht es viel Wille und Einsatz. Vor allem in der Defensive und im Spielaufbau müssen wir wieder mehr Sicherheit auf den Platz bringen", sagt CHTC-Coach Matthias Mahn.

(nose)