1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockey: CHTC muss am Wochenende rund 1300 Kilometer reisen

Hockey : CHTC muss am Wochenende rund 1300 Kilometer reisen

Hockey: Die Krefelder haben Auswärtsspiele in Berlin und Hamburg zu absolvieren und sind entsprechend viel unterwegs.

Am kommenden Wochenende stehen für die Hockeyherren des Crefelder HTC in der Bundesliga zwei Auswärtsspiele an, die eine weite Reise zur Folge haben: Erst treten sie Samstag um 15 Uhr in der Bundeshauptstadt gegen den Berliner HC an (das sind etwa 600 Kilometer), bevor das Team rund 300 Kilometer nach Hamburg weiter reisen wird, wo die Partie gegen den UHC Hamburg am Sonntag um 14 Uhr angepfiffen wird, und dann geht's 400 Kilometer zurück nach Krefeld – macht rund 1300 Kilometer für zwei Mal 70 Minuten Hockey. Nach neun Punkten aus den letzten drei Partien belegt der CHTC mit 32 Punkten den dritten Tabellenplatz und befindet sich weiter im Rennen um die Endrundenplätze.

Der aktuelle Meister Berliner HC präsentiert sich in dieser Spielzeit auf Tabellenplatz neun nicht mehr so souverän. Das Team von Trainer Friedel Stupp will sich ein Polster nach unten verschaffen, es hat aber bisher auch zwei Spiele weniger absolviert. Martin Häner ist mit elf Treffern der erfolgreichste Torschütze des Hauptstadtclubs. Das Hinspiel gewannen die Krefelder zu Hause durch einen Doppelpack von Eugene Magee mit 3:1.

Der CHTC-Trainerstab um Matthias Mahn muss ähnlich wie am vergangenen Wochenende mit personellen Schwierigkeiten kämpfen, da mindestens drei Spieler ausfallen werden. Neben Patrick Schmidt, der weiterhin wegen seines Muskelfaserrisses nicht zur Verfügung steht, werden auch Alan Butt, der aus beruflichen Gründen fehlt, und der wegen des Abiturs verhinderten Lars Conzendorf, aussetzen müssen. Zudem ist der Einsatz von Niklas Wellen, der am vergangenen Wochenende beide Siegtore erzielt hatte, fraglich, da er sich eine Wadenprellung zugezogen hat. Dennoch zeigt sich Matthias Mahn optimistisch: "Das ist natürlich keine besonders günstige Lage, aber wir können die Ausfälle durch einen breiten Kader einigermaßen kompensieren."

Der UHC Hamburg ist als Sechster mit 25 Punkten im Mittelfeld der Tabelle, besiegte aber am Wochenende im Auswärtsspiel das Team von Rot-Weiß Köln mit 2:1. Patrick Breitenstein erzielte bereits neun Saisontore. In der ersten Partie siegten die Seidenstädter nach einer starken zweiten Halbzeit 4:2. "Beide Mannschaften sind unangenehme Gegner, gegen die wir vor allem in der Defensive stabil stehen müssen. Wenn wir unsere Leistung der letzten Spiele abrufen können, sind es dennoch machbare Aufgaben", sagt Matthias Mahn.

Außerdem treffen die beiden ärgsten Verfolger der Krefelder, der Mannheimer HC und RW Köln im direkten Duell aufeinander.

(RP)