Hockey: CHTC: Herren verlieren im Siebenmeterschießen

Hockey: CHTC: Herren verlieren im Siebenmeterschießen

Die zweite Herrenmannschaft des Hockey-Bundesligisten Crefelder HTC ist bei der in Köln ausgetragenen Endrunde um die deutsche Meisterschaft der Reserveteams im Halbfinale ausgeschieden.

Die CHTC-Auswahl, bestehend aus den Spielern Michael Ditmar, Tommy Kalda, Wolfgang Panuschka, Martin Kalda, Gabor Zulauf, David Lorenz, Philipp Steffen, Maik Schroer, Philipp Siever und Vincent Küppers, hatte zunächst die Gruppenspiele mühelos überstanden. Siege gab es dabei gegen den Münchener SC (12:3), TSV Mannheim (8:4), Uhlenhorst Mülheim (10:1) und den Club an der Alster (5:4). Im Halbfinale musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen, nachdem es zuvor gegen den Berliner HC 4:4 gestanden hatte.

Dort unterlagen die Krefelder mit 9:10, so dass der 20. Siebenmeter die Entscheidung zu Ungunsten des CHTC brachte. Immerhin: Tommy Kalda wurde mit insgesamt elf Treffern Torschützenkönig des Turnieres, das Rot-Weiß Köln mit 3:2 gegen den Berliner HC für sich entschied.

  • Hockey : Toller Empfang für die Hockey-Vizeweltmeister

Die C-Mädchen des CHTC holten sich parallel dazu mit insgesamt zehn Punkten den Titel des Bezirksmeisters. Zum Team gehören: Isabel von Aschwege, Nike Michler, Lisa Nolte, Lotte Westphal, Yara Maar, Franziska Hilker, Madou Manek, Jannika Dönges, Jule Gwasdz, Katharina Krohn und Luisa Grothwinkel. Trainerin ist Caro van Gemmern-Vermans.

(RP)