Lokalsport: CHTC fehlt ein Punkt zum Klassenerhalt

Lokalsport : CHTC fehlt ein Punkt zum Klassenerhalt

Mit einem Heimsieg gegen das Kellerkind TSV Mannheim will der Hockey-Bundesligist sämtliche Abstiegssorgen vertreiben. Die Damen hingegen wollen in der Regionalliga bei Mülheim II mit einem Sieg auf Aufstiegskurs bleiben.

Heute um 15 Uhr empfangen die Herren des Crefelder HTC den TSV Mannheim zum letzten Heimspiel der Saison. Nach fünf sieglosen Partien sind die Krefelder auf Rang neun gerutscht, so dass die Begegnung gegen die auf Rang elf stehenden Süddeutschen den Charakter eines Kellerduells hat.

Trotz spielerisch guter Leistung liegt der letzte Sieg der Herren inzwischen sechs Partien zurück. Damals feierte der CHTC einen 3:1-erfolg beim Nürnberger HTC. In den nachfolgenden Begegnungen verhinderte vor allem eine durchwachsene Chancenverwertung einen weiteren Sieg.

Bei noch zwei verbleibenden Spieltagen hat der CHTC ein Polster von vier Punkten und neun Toren auf den ersten Abstiegsplatz. Mit einem Punkt kann sich das Team von Coach Robin Rösch daher den Klassenerhalt sichern.

Der TSV Mannheim konnte in der Rückrunde nur das Duell gegen Schlusslicht Münchener SC gewinnen. Insgesamt unterlagen sie in sechs der neun Partien der zweiten Saisonhälfte. Das Team von Stephan Decher überzeugte spielerisch zwar teilweise, konnte aber durch zahlreiche knappe Niederlagen keinen Nutzen daraus ziehen. Mit 61 Gegentreffern ist die Abwehr der Quadratestädter die zweitanfälligste der Liga.

Dass diese Aufgabe in der Praxis deutlich schwerer wird, als es auf dem Papier scheint, unterstreicht der CHTC-Coach Rösch: "Mannheim hat technisch starke Spieler, darunter viele Talente wie Julius Meyer, Moritz Rothländer und Nils Grünenwald, die alle zum erweiterten A-Kader des DHB gehören. Ich erwarte eine sehr schwere Partie gegen einen konterstarken Gegner. Dennoch spielen wir natürlich auf Sieg, wir haben den Klassenerhalt in der eigenen Hand". Weiterhin verzichten müssen die Krefelder auf Max van Laak und Florian Pelzner.

Die Krefelder Damen treten am Sonntag um 18 Uhr bei Uhlenhorst Mülheim 2 an und wollen einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg gehen. Das Team von CHTC-Coach Sebastian Folkers will seine Erfolgsserie fortführen: bisher gewannen sie alle acht Saisonspiele und führen souverän die Tabelle der Regionalliga West an. Mülheims zweite Mannschaft belegt den vierten von acht Plätzen und steht somit im gesicherten Mittelfeld. Beste CHTC-Stürmerin ist Verena Würz, die 13 der 29 Krefelder Treffer erzielt hat.

(RP)