Lokalsport: CHTC-Damen wollen im letzten Spiel den Ligaverbleib sichern

Lokalsport : CHTC-Damen wollen im letzten Spiel den Ligaverbleib sichern

Für die Damen des Crefelder HTC geht es am Wochenende um Alles oder Nichts. Sie treten sowohl Samstag bei Blau-Weiss Köln und als tags darauf zuhause gegen RTHC Leverkusen, jeweils um 14 Uhr, gegen direkte Konkurrenten um den Klassenverbleib in der Bundesliga an, der Tabellenletzte steigt ab. Mit drei Punkten tragen die Krefelder Damen aktuell die rote Laterne, liegen jedoch nur einen Punkt hinter den fünftplatzierten Leverkusenern und lediglich zwei Zählern hinter dem Vierten BW Köln. Da Köln am Sonntag gegen das Top-Team Uhlenhorst Mülheim antritt und dort nur Außenseiter ist, reicht voraussichtlich ein CHTC-Sieg, um auch im nächsten Jahr in Liga eins zu spielen.

Die Hinspiele sind erst am vergangenen Wochenende ausgetragen worden und somit noch frisch in Erinnerung. "Die Niederlage gegen Leverkusen war sehr ärgerlich. Da haben wir viele Chancen liegen lassen, aber wir können aus eigener Kraft drin bleiben - bereits am Samstag", sagt CHTC-Coach Sebastian Folkers. Ihm stehen für beide Partien alle Spielerinnen zur Verfügung.

Das erste Spiel gegen Köln entschieden die Krefelderinnen mit 6:3 für sich und präsentierten sich spielerisch über weite Strecken überlegen. Blau-Weiß Köln trennte sich im letzten Spiel mit 3:3 (2:2) von Leverkusen und holte im Hinspiel gegen Leverkusen den einzigen Saisonsieg. Mit eben diesen Leverkusenerinnen haben die Damen aus der Seidenstadt nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen. Krefeld war das bessere Team, scheiterte aber an einer sehr kompakt stehenden gegnerischen Defensive. Da Leverkusen bereits eine Partie mehr absolviert hat, würde ein Sieg gegen den RTHC auf jeden Fall zum Klassenverbleib führen.

(nose)
Mehr von RP ONLINE