CHTC-Damen stehen vor dem Aufstieg in die Hockey-Bundesliga

Hockey : CHTC-Damen stehen vor dem Bundesliga-Aufstieg

Nach dem spielfreien Wochenende läuten die Krefelder Hockeydamen den Saisonendspurt mit einem Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Köln ein. Anpfiff beim noch punktlosen Tabellenletzten ist am Sonntag um 17 Uhr.  

(nose) Mit sieben Siegen belegen die Damen des Crefelder HTC in der Hallenrunde der Regionalliga West weiter unangefochten die Tabellenspitze. Das punktgleiche Verfolgerduo vom HC Essen und RTHC Leverkusen hat neben einem deutlich schlechteren Torverhältnis sieben Zähler weniger auf dem Konto. Mit einem Erfolg könnten sich die CHTC-Damen auch rechnerisch endgültig den Aufstieg sichern. Selbst im Falle eines Punktverlustes haben die Damen von Coach Sebastian Folkers die Rückkehr in die Bundesliga fast sicher, nicht zuletzt aufgrund dessen, dass sie in den letzten beiden Saisonspielen eben auf Essen und Leverkusen treffen. „Wir wollen unser Spiel weiter durchziehen und konzentrieren uns auf unsere eigene Leistung“, betont Sebastian Folkers, dem bis auf Verena Würz der gesamte Kader zur Verfügung steht.

Während die Krefelderinnen am zurückliegenden Spieltag deutlich mit 11:1 (5:0) gegen den Gladbacher HTC gewannen, verpassten die Kölnerinnen ihren ersten Saisonsieg denkbar knapp. Gegen HC Essen stand es nach früher Führung der Domstädterinnen lange Zeit 2:2, ehe Essens Lisa Strohbücker sechs Minuten vor dem Ende den Siegtreffer für die Gäste erzielte. Im Hinspiel siegten die CHTC-Damen ungefährdet mit 9:2 (5:0), wobei Julia Tondorf und der aktuell als Co-Trainer agierenden Verena Würz jeweils ein Hattrick gelang.

Drei Partien vor dem Ende ist der Abstiegskampf in der 1. Regionalliga West noch nicht entschieden. Zwar haben die Kölnerinnen mit null Punkten die schlechtesten Karten, jedoch ist der Vorsprung auf den nachfolgenden ETUF Essen, der bisher vier Zähler sammelte, nicht uneinholbar. Am letzten Spieltag treffen beide Konkurrenten im direkten Duell aufeinander.

Mehr von RP ONLINE