1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockey: CHTC beendet die Vorrunde als Neunter

Hockey : CHTC beendet die Vorrunde als Neunter

Der Crefelder HTC hat die Vorrundenspiele in der Hockey-Bundesliga zwar mit einer Niederlage, aber immerhin mit einem Teilerfolg beendet. Gegen Rot-Weiß Köln unterlag die Auswahl von Trainer Mats Mahn mit 2:4 (1:4), aber "gewann" immerhin die zweite Halbzeit.

Maßgeblichen Anteil daran hatte Schlussmann Christian Schulte: "Schüti", der Olympiasieger von 2008, bot eine überragende Leistung, der sogar der Trainer des gegners, Christoph Bechmann, Tribut zollte: "Der CHTC kann sich bei ihm bedanken."

Über 200 Zuschauer sahen auf der Anlage von RW Köln einen offensiven Beginn der Heimmannschaft. Köln dominierte die Anfangsphase und ging in der 11. Minute in Führung. Christopher Zeller stand am langen Pfosten frei, der Ball kam von einem Abwehrspieler hoch zu ihm, und er haute die Kugel volley in die Maschen. Mit dem 1:0 im Rücken spielte Köln weiter offensiv, passte aber in der 16. Minute nicht auf und bekam nach einem Abwehrfehler eine Strafecke gegen sich. Die nutzte Linus Butt zum Ausgleich.

Danach übernahm Köln sofort wieder die Initiative und kam zu einigen Chancen. Eine davon vollendete Philipp Brandes in der 23. Minute zur erneuten Führung. Er lief nach einem langen Pass goldrichtig in den Ball und ließ mit einem Stecher Christian Schulte keine Abwehrchance. Köln versuchte, gleich die Führung auszubauen, allerdings parierte Schulte mehrmals sehenswert. In der 34. Minute bei einer Strafecke von Christopher Zeller war aber auch Schulte chancenlos, und es stand 3:1. Christoph Menke eroberte gleich wieder den Ball, drang in den Schusskreis ein und erhöhte noch vor dem Halbzeitpfiff auf 4:1 (35. Minute). Das war die Vorentscheidung.

  • Lokalsport : Damen des Crefelder HTC verlieren Abstiegsduell
  • Mannschaftsfoto Herren
    Hockey : Neuanfang beim Bundesligisten Crefelder HTC
  • Lokalsport : Personalsorgen beim Crefelder HTC

In der zweiten Halbzeit kam Krefeld besser aus der Kabine und verkürzte in der 39. Minute erneut durch Linus Butt auf 2:4. Köln übernahm wieder die Kontrolle über Ball und Gegner und erspielte sich mindestens sechs hundertprozentige Einschusschancen. Doch Christian Schulte zeigte in mehreren Szenen seine ganze Klasse und verhinderte noch ein weiteres Gegentor.

(RP)