Christian Garin gewinnt sein erstes ATP-Turnier

Tennis-Bundesligist Blau-Weiß Krefeld jubelt : Garin gewinnt sein erstes ATP-Turnier

Der Spieler des Tennis-Bundesligisten Blau-Weiß Krefeld sorgt weiter für Furore.

(hgs) Als Tennis-Bundesligist Blau-Weiß Timberland Finance Krefeld im Januar Christian Garin verpflichte, stand der Chilene auf Rang 89 der Weltrangliste und galt für die neue Saison als Geheimaffe des Stadtwaldteams. „Ich rechne damit, dass er während der Sandplatzsaison in die Top-50 vorrückt“, sagte Blau-Weiß-Teamchef Olaf Merkel damals. Obwohl die noch gar nicht so richtig begonnen hat, steht der 22-jährige mittlerweile schon auf Rang 47. Denn er ist weiter auf dem Weg an die Weltspitze. Anfang Februar sorgte er im Davis-Cup-Duell in Salzburg gegen Österreich mit seinem Sieg über Jurij Rodionov für den Gesamtsieg der Chilenen, die damit einen Platz beim Finalturnier in Madrid in der Tasche haben, Aber damit nicht genung. Am Sonntag gewann Garin im amerikanischen Housten sein erstes ATP-Turnier. Im Finale bezwang er den Norweger Casper Ruud (ATP 68) nach zweieinhalb Stunden mit 7:6, 4:6, 6:3.

2013 gewann Garín das Junio-renturnier der French-Open gegenAlexander Zverev. In der Doppel-konkurrenz erreichte er an der Seite von Nicolás Jarry ebenfalls das Finale, sie verloren jedoch gegen Kyle Edmund und Frederico Ferreira Silva in zwei Sätzen. Im April 2014 gewann er an der Seite von Nicolás Jarry in Santiago de Chile sein erstes Challenger-Turnier. Inder Play-Off-Begegnung gegen Italien gab er im September 2012 sein Debüt für die chilenische Davis-Cup-Mannschaft, verlor jedoch sein Spiel gegen seinen künftigen Krefelder Teamkollegen Simone Bolelli in zwei Sätzen. Im Februar 2013 nahm er dann erstmals an einem Turnier der ATP World Tour teil. In Viña del Mar erielt er von der Turnierleitung eine Wildcard und erreichte die zweite Runde, wo er schließlich an Jérémy Chardy scheiterte.

Mehr von RP ONLINE