Lokalsport: Cherfi will positiven Schub mitnehmen

Lokalsport: Cherfi will positiven Schub mitnehmen

Fußball-Oberligistz VfR Fischeln gastiert bei TuRu Düsseldorf. Quin Kruijsen beendet seine Laufbahn.

Auch nach dem Sieg über den SC West bleibt die sportliche Lage für den VfR Fischeln im Abstiegskampf unverändert schwierig. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf den VfB Hilden, der derzeit den ersten Nichtabstiegsplatz belegt. Zudem hat der VfB zwei Spiele weniger ausgetragen als die Krefelder, kann den Vorsprung also noch mächtig ausbauen. Bei noch zwölf ausstehenden Spielen spricht damit viel für einen Abstieg der Grün-Weißen, die sich aber nicht tatenlos ihrem Schicksal ergeben und gegen West für ihren Einsatz endlich wieder mal belohnt wurden.

Den positiven Schub möchte Trainer Josef Cherfi gerne zum morgigen Auswärtsspiel bei TuRu Düsseldorf mitnehmen, um auch von der Feuerbachstraße etwas Zählbares zu entführen: "Die Frage wird sein, ob wir die Leistung wiederholen können, mit welchem Selbstbewusst wir dort auftreten und ob wir das Quäntchen Glück haben." Soll es mit einem weiteren Sieg klappen, sind die drei von Cherfi angesprochenen Punkte Voraussetzung. In einer Hinsicht dürften die Gäste aber im Vorteil sein. Während von ihnen kaum etwas erwartet wird, stehen die Gastgeber durchaus unter Druck. Denn der Vorsprung auf die Abstiegsregion beträgt nur sieben Punkte, die schnell aufgebraucht sein können.

  • Lokalsport : Cherfi will positiven Schub mitnehmen

Unmittelbar nachdem Cherfi am Sonntag seinen Vertrag verlängerthat, hat er mit Spielern die ersten Gespräche für die neue Saison aufgenommen. Quin Kruijsen wird dabei kein Ansprechpartner mehr sein. Der Routinier, der in der laufenden Saison auf 17 Einsätze kam, zieht die Konsequenzen aus seiner Verletzung: Er wird nicht mehr spielen und seine Laufbahn beenden.

Morgen muss der VfR Philipp Baum ersetzen. Der Youngster sah gegen den SC West die fünfte Gelbe Karte. Dafür steht Stefan Linser nach überstandener Krankheit wieder zur Verfügung. Cherfi deutete zudem an, dass Christian Sadlowski wieder zum Kader stößt. Seiner Mannschaft gibt Cherfi die gleichen Worte mit auf den Weg, die offenbar schon gegen den SC West Wirkung zeigten: "Sie soll nur Fußball spielen und nicht an die Tabelle denken."

(RP)