1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Cesare Karl Mancini ein Top-Talent

Wasserball : Cesare Karl Mancini ein Top-Talent

Der 17-jährige Wasserballer des SV Bayer Uerdingen wurde vom Landessportbund NRW für die bis zum 31. Januar laufende Wahl zum Top-Talent 2020/21 nominiert. Aktuell trainiert er fünfmal abends in der Woche.

Cesare Karl Mancini wurde in Rom geboren und kam mit sechs Jahren mit seiner Familie nach Krefeld. Der Wasserballer, der sowohl für den SV Bayer Uerdingen 08 als auch für die Schwimm-Vereinigung Krefeld spielt, steht bei der vom Landessportbund NRW initiierten Wahl zum Top-Talent 2020/21 wieder einmal im überregionalen Fokus. 

„Ich habe früher mit dem Schwimmen in Uerdingen begonnen. Doch das war mir zu langweilig. So habe ich vor mehr als zehn Jahren mit dem Wasserball begonnen“, erinnert sich der 17-jährige Mancini zurück. Seine ersten Schritte absolvierte er bei der SV Krefeld, vor zwei Jahren kehrte er dann in die 1. Herren-Mannschaft vom SV Bayer zurück. „Hier habe ich einfach die sportlich bessere Perspektive geboten bekommen und konnte schon mit 15 Jahren mein Debüt in der 1.Bundesliga geben“, sagt Mancini. Aktuell spielt er bei den 1. Herren von Bayer, zudem im U18-Bundesliga-Team der SVK.

 Wasserball ist eine Sportart, die nicht allzu oft im Fokus der Öffentlichkeit steht. Aber eine Sportart, die es Cesare Karl Mancini angetan hat und die er Tag für Tag mit großer Begeisterung nachgeht. „Zum einen ist es ein toller Mannschaftssport. Es ist ein sehr schneller, aber auch harter Sport, den man mit Köpfchen betreiben muss. Man kann sich persönlich und sportlich sehr gut weiterentwickeln. Disziplin ist ein hohes Gut in unserer Sportart, zudem lernt man mit Siegen und Niederlagen sowie mit Menschen umzugehen“, erklärt der 17-Jährige.  Was möchte er im Wasserball erreichen?Auch hier hat Cesare Karl Mancini klare Ziele im Visier: „Die Berufung in die A-Nationalmannschaft wäre großartig. Eine Olympia-Teilnahme ein absoluter Traum, allerdings haben wir in Europa zu starke Konkurrenz. Das wird eher schwierig werden. Aber kurzfristig würde ich mich freuen, wenn wir die U18-Bundesliga mit der SV Krefeld gewinnen könnten.“ 

  • Jonathan Canto (vorne) und Levan Kenia
    Trainer Alexander Voigt mahnt : KFC Uerdingen muss schon in Wiedenbrück punkten
  • Leverkusens Charles Aranguiz (r.) stand zuletzt
    Ex-Kapitän wieder fit : Bayer 04 geht bei Aránguiz kalkuliertes Risiko ein
  • Der Uerdinger Adrian Teutsch (rechts) im
    SC Bayer 05 Uerdingen auf Kurs : Robin Naber träumt von der Basketball-Regionalliga

Aktuell trainiert Mancini fünfmal abends in der Woche. „Erst geht es in den Kraftraum, dann ins Wasser. Zur Vorbereitung auf sportliche Highlights wie der Europameisterschaft im vergangenen Jahr geht es auch morgens dreimal pro Woche ins Wasser“, sagt Mancini. Die Junioren-Europameisterschaft im vergangenen Jahr in Malta war das bisherige sportliche Highlight für den Youngster. Ebenso ist er natürlich erfreut darüber, dass er nun vom Landessportbund NRW für die Wahl zum Top-Talent nominiert wurde. 

Da man mit Wasserball nur selten seinen Lebensunterhalt bestreiten kann und der 17-Jährige dies auch nicht anstrebt, hat er auch schon konkrete Pläne für seine berufliche Zukunft. Er möchte Jura studieren und später Anwalt werden.  „Wir sind stolz, mit Karl ein so herausragendes Talent in unseren Reihen zu haben. Trotz seines jungen Alters zählt er bereits jetzt schon – sowohl in unserer 1. Herrenmannschaft als auch in der Junioren-Nationalmannschaft – zu den Leistungsträgern. Wir drücken ihm für die Wahl zum Top-Talent 2020/2021 alle Daumen“, erklärt Rainer Hoppe, Abteilungsleiter Wasserball des SV Bayer Uerdingen 08. 

Neben Cesare Karl Mancini kann man bei der Wahl zum Top-Talent 2020/2021 auch für Eisschnellläufer Jesko Wrobel (Eisschnelllaufclub Grefrath) und Leichtathletin Hannah Odendahl (SC Bayer 05 Uerdingen) stimmen.

Die Wahl unter https://www.lsb.nrw/toptalent-des-jahres-2020-2021 läuft noch bis zum 31. Januar.