1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: BW Krefeld verliert Derby, sichert aber Klassenverbleib

Lokalsport : BW Krefeld verliert Derby, sichert aber Klassenverbleib

Das Duo Gundlach/Wienands holt gegen Bockum zum Spielauftakt den Zähler, der dazu noch benötigt wird.

In der Tischtennis-Verbandsliga 4 war die Luft im Lokalderby zwischen dem TSV Bockum und dem TTC BW Krefeld sehr früh die Luft schon raus. Obwohl Bockum mit 9:2 gewann, durften am Ende auch die Blau-Weißen jubeln. In den Auftaktdoppeln sorgte im dritten Satz ein Kantenball von Stephan Gundlach dafür, das er und sein Partner Dennis Wienands mit 3:0 gewannen. Damit war der wichtige Zähler für den TTC geholt, der den Klassenverbleib sicherte, da der direkte Verfolger Wesel-Flüren eine schlechtere Bilanz aufweist. Das in der danach einseitig geführten Partie Gundlach noch im Einzel einen Zähler holte war nur noch Ergebniskorrektur."Wir haben damit den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte der letzten 30 Jahren errungen", war anschließend von den BW-Spielern zu hören. Während Blau-Weiß den Nichtabstieg feierte, durften sich die Bockumer über den siebten Platz in der Abschlusstabelle freuen.

Über die volle Distanz ging es in der Verbandsliga Gruppe 5 nochmals für den Anrather TK. Beim 8:8 gegen den TTC Mödrath ging der ATK mit einem 2:1 in die Einzel und legte hier bis zum Abschlussdoppel immer wieder in den drei Paarkreuzen vor. Pech hatte dabei der Anrather David Reiners, der im zweiten Durchgang die große Chance vergab auf 7:4 zu erhöhen. Reiners unterlag stattdessen mit 2:3. Auch im Abschlussdoppel war das Glück nicht gerade auf Anrather Seite. Sah es zunächst mit 2:1 nach drei Sätzen so aus, als würden van Steenwijk/Reiners gewinnen, gab es in den Folgesätzen nicht mehr viel zu holen. Am Ende sicherte sich Mödrath mit dem 8:8 doch noch einen Punkt. Mit Platz sieben hat Anrath zum Saisonende einen akzeptablen Platz erreicht.

In der Landesliga hat Rhenania Königshof im letzten Spiel auch nochmals alle Partien ausgenutzt, denn beim TTC BW Grevenbroich gab es ein 8:8 zu notieren. Nach einem optimalen Spielbeginn, bei dem alle drei Doppel an die Königshofer gingen, führte Rhenania im weiteren Verlauf gar schon mit 7:4. Nach der Fünfsatzniederlage von Jürgen Reuland kam es zum Knackpunkt im Spiel. Grevenbroich holte auf , am Ende durften die Königshofer froh sein, dass Jörg Pasch im letzten Einzel noch einen Punkt holte, da das Abschlussdoppel verloren wurde. Beim Ligakonkurrenten SC BW Mülhausen ist nach dem 1:9 bei Borussia Düsseldorf IV (Ehrenpunk durch das Doppel Kuemmel/Dickmann) noch kein Saisonende in Sicht. Für die Blau-Weißen geht es in der Relegationsrunde der Tabellenzehnten aus den Gruppen 9, 10 und 12 gegen den TV Sürth und der DJK Spfr. Leverkusen nun darum, noch den drohenden Abstieg in die Bezirksliga zu verhindern.

(RP)