1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Borgi-Cup: Spannende Duelle des jüngsten Tennis-Nachwuchses

Lokalsport : Borgi-Cup: Spannende Duelle des jüngsten Tennis-Nachwuchses

Bereits in seine 23. Auflage ging der "Borgi-Cup" des Oppumer TC an diesem Wochenende. Von Freitag Nachmittag bis zum frühen Sonntagabend rangen Kinder bis zehn Jahre um Punkte und Siege. Zu Beginn des Turniers entstand rund um die Vergabe der Spielplätze der übliche Tumult. "Das ändert sich aber mit der Zeit. Die Kinder werden nach ein paar Spielen abgeklärter", sagte der Leiter der Veranstaltung, Manfred Weyers, der sich im Zentrum des Ansturms befand, mit einem Lachen. Und tatsächlich wurde es mit der Zeit sportlich immer besser, was die jungen Spielerinnen und Spieler boten. Bei perfekten äußeren Bedingungen, Sonnenschein und um die 20 Grad, war ihnen der sportliche Ehrgeiz anzumerken. Mit Eifer kämpften sie um jeden Punkt. Am erfolgreichsten in seiner Altersklasse war hier bei den Jungen des Jahrgangs 2007, dem ältesten Jahrgang aller Teilnehmer, Luis Eggebrecht vom HTC Blau Weiß. Er setzte sich im Finale gegen Maximilian Tuttllies vom CHTC klar mit 10:2 und 10:8 durch.

Im Finale wurde, anders als in den Gruppenspielen, keine reine Spielzeit absolviert, sondern es galt, zehn Punkte pro Satz zu erzielen. Bei den gleichaltrigen Mädchen gab es diese Regelung nicht. Dort wurde der Sieg nur in den Gruppenspielen ermittelt. Es setzte sich Romy Giese aus Lank vor Mia Frank vom Fischelner Tennisclub durch. Lokalmatadorin Finja Schmitz vom OTC wurde Dritte.

Im jüngeren Jahrgang 2008/09 siegte bei den Jungen Luke Smith (KTG), der Henry Hartwig (GWR Büderich) klar distanzierte. Bei den Mädchen in dieser Altersgruppe ging der Erfolg am Ende an Hannah Ungewitter aus Lank, die vor Maike Mittwollen (Krefelder TG) und den beiden CHTC-Spielerinnen Greta Dahler und Diana Klix siegte.

Die jüngste Altersklasse der Jahrgänge 2010 und jünger wurde ohne Trennung der Geschlechter ausgespielt. Hier siegte Jamie Beyer von Casino Kempen. Auf den zweiten Rang kam Constantin von Danwitz (VTHC Viersen) vor Julia Engelen (CHTC) und Frederik Haak (HTC Blau-Weiß.

Insgesamt zeigte das Turnier einmal mehr schöne Spiele und viel Spaß bei den jungen Teilnehmern, von denen Viele sicher auch im kommenden Jahr wieder dabei sind.

(SVS)