1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Bockum gewinnt Tischtennis-Derby gegen Anrath

Tischtennis : van Steenwijks Punkte reichen Anrath nicht

In der Regionalliga wurden die ersatzgeschwächten Damen des Anrather TK von der TTVg Kleve mit einem 0:8 nach Hause geschickt.

Für die Damen des Tischtennis-Regionalligisten Anrather TK gab es bei der TTVg WRW Kleve nicht viel zu holen. Das stark ersatzgeschwächte ATK-Quartett wurde nicht nur mit einem 0:8 aus der Schwanenstadt nach Hause geschickt, da am Ende auch eine Satzbilanz von 0:24 zu Buche stand, gab es im wahrsten Sinne des Wortes sogar noch die Höchststrafe hinzu. Dabei hätte es durchaus schon in dem Auftaktdoppeln zu Satzgewinnen kommen können. Dem Duo Anna Schouren und Nicole Gotzens blieben diese jedoch verwehrt. Auch in den folgenden Einzeln blieb es ein gebrauchter Tag für die Rot-Weißen, bei denen Anni Zhan und Melanie Weischer kurzfristig an Erfolgserlebnissen schnupperten.

Vor seiner Partie gegen den TTC SW Velbert hatte Verbandsligist TTC BW Krefeld keinen guten Stand. Da im Vorfeld klar war, dass Spieler an dem Termin fehlen würden, wollten die Blau-Weißen verlegen. „Velbert hat an Nummer eins einen Polen, den lassen die immer einfliegen. Und da er seinen Flug schon gebucht hatte, waren unsere Chancen auf eine Verlegung gleich null“, sagte BW-Kapitän Stephan Gundlach. Beim anschließenden 4:9 schlugen sich die Krefelder dennoch achtbar aus der Affäre. Nach dem zwischenzeitlichen Spielstand von 1:4 vergab Gundlach trotz einer 8:6-Führung im fünften Satz den Sieg in seinem ersten Einzel „Mein Gegner hat fünf Kantenbälle in Folge gemacht““, klagte Gundlach. Dennoch gelang es den Krefeldern im Anschluss auf 4:5 zu verkürzen. Die Blau-Weißen rochen nun Lunte, mussten sich dann aber den Gästen weitgehend in knappen Sätzen beugen.

  • Linksaußen Nick Braun gehört zum Aufgebot
    3. Handball-Liga : HSG Krefeld Niederrhein  im Duell der Ungeschlagenen
  • Trainer David von Essen arbeitet erfolgreich
    Handball : Die Nachwuchsarbeit der Turnerschaft St. Tönis beeindruckt
  • Starke Jungs lassen die Muskeln spielen:
    Crefelder Ruder Club : Matthias Parlow überzeugt bei der Herbst-Regatta

Heiß her ging es dagegen im Verbandsligaderby zwischen dem Anrather TK und dem TSV Bockum, das nach einem dreieinhalb stündigen Krimi der TSV mit 9:7 für sich verbuchte. Der ATK hatte mit 3:1 den besseren Start, musste aber mit zunehmender Spielzeit anerkennen, dass die Bockumer vor allem im mittleren Paarkreuz besser besetzt waren. Da half es nur wenig, dass im Spitzenpaarkreuz lediglich David Reiners gegen Bockums neue Nummer eins Frank Lewandowski verlor und Remco van Steenwijk seine beiden Spiele gewann. Im unteren Drittel blieb es nämlich ausgeglichen. Hier kam es im letzten Einzel zur einer Vorentscheidung, bei dem der Anrather Jochen Heinzig den Bockumer Özcan Sener zwar noch bis in den fünften Satz drängte, aber diesen mit 6:11 verlor. Mit der 8:7-Führung im Rücken gingen dann Frank Lewandowski und Jens Böhnisch ins Abschlussdoppel gegen das ATK Duo van Steenwijk/Coenen. Und auch hier wurde gerungen was das Zeug hielt, doch als das 12:10 im fünften Satz fiel, durften sich die TSV-Spieler am Ende als glücklichere Sieger feiern.

In der Landesliga müssen die TTF Rhenania Königshof weiter auf ihre ersten Punkte warten. Beim 5:9 gegen DJK Holzbüttegen II sah es nach einer 4:1-Führung zunächst gut aus. Doch dann kam es im zweiten Durchgang zu engen Spielen, die zum größten Teil im fünften Satz verloren gingen. Lediglich Christian Valtwies blieb hier siegreich, was die drohende Niederlage allerdings nicht mehr verhindern konnte. „Unser Ersatzmann Marc Derichs hat alles gegeben, aber es hat nicht ausgereicht. Auch ich hatte heute keinen guten tag“, sagte Kapitän Tobias Stiefel.