1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Blau-Weiß: Großer Schritt zum Ligaverbleib

Lokalsport : Blau-Weiß: Großer Schritt zum Ligaverbleib

So schnell ändern sich die Positionen in der Tennis-Winterhallenrunde: Gestern noch Abstiegskandidat, aber heute schon wieder in der Spitzengruppe - für die Herren 40 des HTC BW Krefeld war der vorletzte Spieltag in der Niederrheinliga ein Volltreffer. Mit dem 4:2-Sieg gegen den Gladbacher HTC machte das Team um Sven Pisters einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib.

Das Spiel gegen den Gladbacher HTC war spannend und eng bis zum letzten Ball. Der wieder genesene David Hoffmann sowie Andre Deininger und Sven Pisters sorgten in den Einzeln für eine 3:1-Führung. Dabei verbuchte Deininger einen hauchdünnen 11:9-Sieg im Champions-Tiebreak gegen den Gladbacher Henrik Schmidt. Dabei lag Deininger im Entscheidungssatz schon mit 5:9 zurück und wehrte vier Matchbälle des Gegners ab. Pech hatte Jens Höfken in seinem Einzel, das er gegen Christopher Creutz knapp mit 7:11 im Match-Tiebreak verlor. Zum Gesamtsieg reichte den Krefeldern aber der vierte Punkt, den Höfken und Hoffmann gemeinsam im ersten Doppel sicherten. "Im Hinblick auf den Klassenerhalt war dieses Ergebnis natürlich Gold wert. Am letzten Spieltag gegen den Tabellenzweiten Stadtwald Essen reicht nun ein Unentschieden zum Erreichen des Saisonzieles", sagte Kapitän Sven Pisters.

Mit einem satten 6:0 gegen den TC Bayer Wuppertal verbesserten die Damen des HTC BW Krefeld ihre Chancen auf den Klassenverbleib in der 1. Verbandsliga. "Das war eine sehr souveräne Leistung und gibt uns viel Selbstvertrauen für unser letztes Spiel. Somit haben wir es weiterhin in der eigener Hand, unser Saisonziel zu erreichen", sagte Mannschaftsführerin Cathrin Stöcker. Erstmals kam die Jeltje Loomans auf der Spitzenposition der Blau-Weißen zum Einsatz. Die Niederländerin zeigte gegen Annalena Toto eine sehr gute Leistung und gewann mit 6:2, 6:1 sehr glatt. Daniela Pusch führte in ihrem Einzel schon 6:2 und 5:2. Dann wurde aber die Gegnerin Alina Günther stärker und erzwang mit einem 7:5 den dritten Durchgang. Hierin zeigte Pusch sich aber wieder gefestigt und gewann mit 10:7. Antonia Roessli und Sandra Dzhambazov machte mit ihren Siegen den glatten Gesamterfolg perfekt. Die Entscheidung über den Klassenverbleib fällt nun im letzten Saisonspiel am 18. Februar gegen den Tabellenletzten TC Rheinstadion.

(RP)