1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Blau-Weiß empfängt den neuen Meister

Tennis-Bundesliga : Blau-Weiß empfängt den neuen Meister

Bereits morgen um 12 Uhr gastiert Spitzenreiter Mannheim im Stadtwald. Die Krefelder wollen auch in ihrem letzten Heimspiel der Saison ungeschlagen bleiben. Jürgen Melzer möchte nicht gegen seinen Bruder Gerald spielen.

Es kommt in der Tennis-Bundesliga nicht oft vor, dass eine Mannschaft während einer Saison zweimal gegen einen Deutschen Meister spielt, und dann auch noch auf eigener Anlage. Der HTC Blau-Weiß Krefeld genießt dieses Privileg. Nach dem Heimspiel vor zwei Wochen gegen den amtierenden Meister Blau-Weiß Halle stellt sich morgen ab 12 Uhr mit Grün-Weiß Mannheim der neue Titelträger im Stadtwald vor. Denn die Gäste können an den letzten beiden Spieltagen nur noch durch ein Wunder von der Tabellenspitze verdrängt werden. Dann müssten sie beide Begegnungen hoch verlieren und Halle zweimal hoch gewinnen. Verlieren soll der sechsfache Meister Mannheim morgen aber auf jeden Fall. „Wir wollen Zweiter oder Dritter werden und unseren Zuschauern noch einmal ein tolles Tennis-Event bieten“, sagte Teamchef Olaf Merkel gestern. Vor zwei Jahren fegten die Blau-Weißen beim Saisonauftakt die Grün-Weißen mit 6:0 aus dem Stadtwald. Diese Klatsche kostete dem späteren Vizemeister am Ende den Titel. Entsprechend motiviert werden die Gäste morgen antreten.

  • Der Italiener Marco Cecchinato führt in
    Tennis Bundesliga : Tennis-Spektakel im Krefelder Stadtwald
  • Wie hier im letzten Heimspiel gegen
    Tennis-Bundesliga : HTC Blau-Weiß mit neuem Punkte-Rekord
  • Lokalsport : HTC Blau-Weiß Krefeld verliert und feiert

Die Krefelder werden wieder einem schlagkräftiges Team aufbieten. Das Spitzeneinzel des Tages bestreitet Paolo Lorenzi, der kürzlich im polnischen Sopot das ATP-Callenger-Turnier gewann. Dazu schlagen Jürgen Melzer, Andrea Collarini und Federico Gaio auf. „Ich hatte elf Spieler zur Auswahl, die alle kommen wollten“, sagte Merkel. Bei Lorenzi und Melzer gab es für den Teamchef nichts zu überlegen. Für Collarini entschied er sich, weil der Neuzugang bisher überzeugte. Gaio hatte er den Einsatz bereits vergangene Woche versprochen, weil er kurzfristig für das Auswärtsspiel in Düsseldorf eingesprungen war.

Nach dem Spiel wird es für Verantwortliche, Spieler und Zuschauer auf dem Centercourt das fast schon traditionelle Beisammensein geben. „Ich hoffe, dass viele Zuschauer bis zum Schluss bleiben. Da wir bereits am Samstag spielen, haben die Fans ja Zeit genug“, sagte Merkel.

Die Mannheimer werden wie vor einem Jahr Jürgen Melzers jüngeren Bruder Gerald mitbringen. „Jürgen hofft, dass er nicht gegen seinen Bruder spielen muss“, sagt Merkel. Voraussichtlich wird Gerald Melzer das Aufgebot der Grün-Weißen anführen und daher das Spitzeneinzel des Tages gegen Paolo Lorenzi bestreiten.

Für das letzte Saisonspiel steht für das Stadtwaldteam am Sonntag die kurze Reise nach Neuss auf dem Programm. Auch dort wollen die Krefelder unbedingt gewinnen, um am Ende in der Tabelle so weit oben wie möglich zu stehen. Bisher war Platz vier das beste Ergebnis. Ein lockerer Sonntags-Sparziergang wird das Duell bei den Blau-Weißen ab 11 Uhr in Neuss allerdings nicht. Denn der Aufsteiger kämpft noch gegen den Abstieg.