Lokalsport: Bears wollen ihre Ambitionen auf die Play-offs untermauern

Lokalsport: Bears wollen ihre Ambitionen auf die Play-offs untermauern

Die Skating Bears schwimmen in der Skaterhockey-Bundesliga auch nach sechs Spieltagen weiter auf einer Erfolgswelle. In einem ausgeglichenen Spiel gewann das Team des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers in der vergangenen Woche zu Hause nur mit 11:10 gegen Lüdenscheid, dem Tabellendrittletzten. Und nun geht es zu den Sauerland Steel Bulls, die als Sechster weitaus stärker einzuschätzen sind. Die Begegnung wird am Samstag um 18 Uhr im Iserlohner Zöpidrom angepfiffen.

Trainer Fabian Peelen sieht die Aufgabe eher als Herausforderung an. "Wir haben gegen Lüdenscheid zwar gewonnen, aber nicht überzeugt. Jetzt haben wir die Gelegenheit zu beweisen, dass wir in dieser Saison unbedingt in die Play-offs wollen. Und um in Iserlohn zu gewinnen, muss schon eine erhebliche Leistungssteigerung her." Allerdings muss er mit Jan Lankes und Sebastian Müller auf zwei Routiniers verzichten.

Die Gastgeber sind sehr heimstark, denn alle Punkte haben sie zu Hause geholt. Doch das dürfte die Bears nicht interessieren, denn alle Auswärtsbegegnungen haben sie bisher gewonnen und ihre bisher einzige Niederlage in Duisburg kassiert. Die Krefelder sollten aber auf die beiden Bulls-Torjäger Roy Prince und Sascha Jacobs achten, die zusammen schon 26 Punkte erzielt haben.

  • Lokalsport : Skating Bears in Oberhausen ohne fünf Stammspieler

Die Bears II sind in der 2. Bundesliga bisher noch ungeschlagen. Hinter den Düsseldorf Rams sind sie Zweiter und wollen am Sonntag um 16 Uhr bei den Uedesheim Chiefs diese Serie fortführen.

(CN)