Lokalsport: Bayers Frauen peilen die erste Titelverteidigung an

Lokalsport : Bayers Frauen peilen die erste Titelverteidigung an

Wasserball: Die Herren der SV Krefeld 72 hat am Sonntag mit dem Duisburger SV eine schwere aufgabe vor der Brust.

Für die Frauen des SV Bayer Uerdingen beginnt trotz der noch so jungen Saison am Wochenende die erste von zwei Titelverteidigungen. Beim "Final Four"-Turnier des Pokalwettbewerbs geht es darum, die Siegesserie weiter fortzuführen, die seit 2012 besteht. Gegner am Samstag um 16 Uhr ist im Halbfinale der SV BW Bochum. Einen Tag später kommt es je nach Ausgang des zweiten Halbfinales zum Spiel um Platz drei oder dem Finale gegen den SC Chemnitz oder Nickar Heidelberg. Gegen Bochum kann Bayer wieder auf die zuletzt gesperrten Anja Seyfert und Belén Vosseberg zurückgreifen. Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet ist in Bestbesetzung ein ernstzunehmender Gegner. Der Bochumer 9:4-Sieg über Chemnitz dürfte das Warnung genug sein. Auf Uerdinger Seite gibt es hingegen einige krankheitsbedingte Ausfälle. "Wer werden spätesten sehen, wer Freitag fit ist", sagt Trainein Pia Schledorn.

Während in der Bundesliga Hauptgruppe A aufgrund der Pokalendrunde pausiert wird, hat die SV Krefeld 72 in der Hauptgruppe B am Wochenende eine schwere Aufgabe vor der Brust. Nach dem enttäuschenden Auswärts-Wochenende in Berlin und Hamburg muss Krefeld zum Rückspiel am Sonntag um 16 Uhr beim Duisburger SV antreten, der zuletzt einen klaren 14:7-Sieg gegen den SC Neustadt verzeichnete. Dementsprechend selbstbewusst gehen die Duisburger in die Partie. Das Hinspiel gewann die SVK knapp mit 10:9, muss aber wie schon zuletzt auf die drei Stammkräfte Dusan Dragic, Marcel Schnabl und Leonhard Munz verzichten. Für Cheftrainer Gabor Bujka gilt es daher, vor allem seinen Angriff taktisch umzustellen. Bujka erwartet im Spiel nach vorne gegen den DSV eine deutliche Steigerung im Vergleich zum vergangenen Wochenende: "Das wird Samstag ein hartumkämpftes Spiel. Wir haben immer das Ziel zu gewinnen. Duisburg kann dabei auf ihre beste Besetzung zurückgreifen, also ein sehr starkes Team mit einem sehr guten Torwart. Im Angriff und in der Verteidigung spielen sie sehr aggressiv, aber stets fair. Leider müssen wir erneut auf drei Stammspieler verzichten, und das auf der wichtigenCenter- Position. Das wird einiges von meiner Mannschaft abverlangen. Im Angriff müssen wir viel mehr Druck aufbauen. Mit der Leistung in der Verteidigung am vergangenen Wochenende war ich weitestgehend zufrieden. Auch wenn die Duisburger am Wochenende auf dem Papier besser besetzt sind, glaube ich an mein Team."

(RP)
Mehr von RP ONLINE