Lokalsport: Bayer-Basketballer kämpfen weiter gegen den Abstieg

Lokalsport: Bayer-Basketballer kämpfen weiter gegen den Abstieg

Die Uerdinger Basketballer müssen in der 2. Regionalliga weiterhin darum bangen noch abzusteigen. Obwohl der Mitkonkurrent Leichlinger TV in Köln unterlag, gelang es dem SC Bayer bei den SW Baskets Wuppertal nicht, nötige Punkte einzufahren. Auch Uerdingen verlor, diesmal mit 70:92.

Dabei waren die Voraussetzungen für die Rheinstädter deutlich besser als gedacht gewesen, denn mit Leutrim Ebiballari und Benjamin Luzolo standen unerwartet zwei wichtige Spieler wieder im Kader. Entsprechend gut ging Bayer ins Spiel und lag nach sechs Minuten mit 13:7 vorne. Danach agierten die Hausherren besser, warfen ihre körperliche Überlegenheit in die Waagschale, glichen innerhalb von zwei Minuten aus und setzten sich bis Halbzeit mit 40:36 ab. Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Uerdinger ein vorentscheidend schlechtes Viertel. War Bayer beim 40:46 noch in Schlagdistanz, so sorgten Ballverluste und falsche Entscheidungen in der Offensive dafür, dass Wuppertal auf 57:40 erhöhte und davon zog. Damit war trotz des anstehenden letzten Viertels eine Vorentscheidung gefallen. "Wie in der Vorwoche haben wir das Spiel schon im dritten Viertel aus der Hand gegeben. Natürlich kann ich viele individuelle Fehler aufzählen, doch der Grund für unsere Misere ist, dass wir infolge der vielen Ausfälle schon lange nicht mehr in voller Teamstärke trainiert haben", zog Trainer John F. Bruhnke ein Fazit.

Uerdingen: Rottgardt-von der Heiden (24 Punkte), Hülsmann (18), L. Ebiballari (16), Ajagbe (8), Kleuters (2), Luzolo (2), G. Ebiballari, Coric, Hoster, Dumlu.

(F.L.)