Lokalsport: Auswärtsniederlagen für die RW BG Krefeld

Lokalsport : Auswärtsniederlagen für die RW BG Krefeld

Mit zwei Niederlagen in der Bundesliga sind die Mehrkämpfer der Billard-Gesellschaft RW Krefeld aus Bochum und Castrop-Rauxel zurückgekommen. Zunächst verloren sie beim deutschen Meister DBC Bochum mit 2:6 und einen Tag später beim ABC Merklinde mit demselben Ergebnis.

Der Krefelder Thomas Albers war im Cadre 71/2 gegen den besten deutschen Cadre-Spieler, Thomas Nockemann, ohne Chance. Die Partie endete 150:43 in sieben Aufnahmen für den Bochumer. Auch Uwe Matuszak war im Einband gegen Ludger Havlik chancenlos und verlor mit 70:100 in 18 Aufnahmen. In der Freien Partie traf Dirk Menzel auf den Bochumer Horst Wiedemann und sah lange wie der Sieger aus, führte er doch schon nach drei Aufnahmen mit 129 zu 12 Punkten. Wiedemann legte dann eine Serie von 288 in der 4. Aufnahme hin und stoß somit die Partie für sich aus. Im Cadre 47/2 gewann Wiel van Gemert gegen Thomas Berger in einem hart umkämpften Spiel mit 200:196 in 14 Aufnahmen.

Am Sonntag fuhren die Krefelder in Topbesetzung zum ABC Merklinde. Im Einband verlor Uwe Matuszak gegen Uwe Klein mit 61:100 in 19 Aufnahmen. Gleichzeitig besiegte der Krefelder Dirk Menzel in der Freien Partie seinen Gegner Christian Pöther mit 133:72 in 15 Aufnahmen. Mit diesem Sieg von Menzel keimte wieder etwas Hoffnung im Team auf, doch noch zu punkten. Immerhin kamen im zweiten Durchgang Krefelds Topspieler zum Einsatz. Im Cadre 71/2 musste sich der Belgier Patrick Niessen jedoch dem Tschechen Marek Faus aus Merklinde in nur drei Aufnahmen mit 3:150 Punkten geschlagen geben. Im Cadre 47/2 trafen danach zwei Niederländer aufeinander. Der junge Ferry Jong von Merklinde übertraf Wiel van Gemert in einer sehr guten Partie mit 200:109 in fünf Aufnahmen. An seiner Spielweise konnte man erkennen, dass Ferry Jong ein Schüler vom Weltklassespieler Patrick Niessen ist.

(wag)
Mehr von RP ONLINE