Aufholjagd des VfR Fischeln geht gegen Jüchen weiter

Fußball : Aufholjagd des VfR Fischeln geht heute weiter

(uwo) Durch zwei Siege in Folge tat der VfR Fischeln das Notwendige, um den Rückstand auf die Führungsgruppe nicht ins Unerreichbare wachsen zu lassen. Im heutigen Nachholspiel gegen den Tabellenletzten VfL Jüchen (20 Uhr) muss der VfR den nächsten Dreier landen, will er perspektivisch im Geschäft um eine vordere Platzierung bleiben.

Für die Ansprüche der Grün-Weißen ist ein Sieg eigentlich auch Pflicht. Dass man ein Schlusslicht allerdings nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, bekam der VfR bereits deutlich zu spüren. Das 1:6 in Holzheim sollte also Warnung genug sein, eine ordentliche Einstellung an den Tag zu legen.

Was das angeht, hatte Trainer Josef Cherfi in den letzten Spielen nichts zu kritisieren. Auch fußballerisch wusste der VfR zu überzeugen. Zahlreiche herausgespielte Torchancen zeugen davon, auch wenn die Verwertung noch zu wünschen übrig ließ. Personell sieht es allerdings nicht so gut aus, denn in Melih Karakas und Gianni Wittenberg stehen zwei Spieler wegen einer Sperre nicht zur Verfügung. Dazu kommt David Machnik, der in Unkenntnis des Nachholtermins schon Privates geplant hatte. Machnik wird ebenso wie Wittenberg am Sonntag wieder dabei sein. Auch mit Kevin Breuer ist dann wieder zu rechnen. Timo Welky sowie ein U19-Spieler und ein Akteur aus der zweiten Mannschaft sollen die Ausfälle kompensieren. „Ich will Zug in der Mannschaft sehen, egal, welche Spieler zur Verfügung stehen“, nimmt Cherfi seinen aktuellen Kader in die Pflicht.

Mehr von RP ONLINE