1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Anna Küskes vom Crefelder HTC krönt ihre Leistung mit dem Siegtor

Hallenhockey-Bundesliga : Anna Küskes krönt ihre exzellente Leistung mit dem Siegtor

Nach der 0:11-Niederlage beim DHC gewinnen die Damen des CHTC gegen Blau-Weiß Köln 2:1. Die CHTC-Herren feiern zwei Siege zum Hallenauftakt: beim Düsseldorfer HC und gegen Blau-Weiß Köln.

Sowohl die Herren des Crefelder HTC, die erst den Düsseldorfer HC (8:5) und dann Blau-Weiß Köln (9:4) besiegten, als auch die Damen, die den direkten Konkurrenten Blau-Weiß Köln mit 2:1 schlugen, präsentierten sich zum Start der Hallenhockey-Bundesliga in guter Form.

Bereits am Samstag unterstrichen die Herren ihre Qualität und lieferten eine spielerisch überzeugenden Leistung in Düsseldorf ab. Nach ausgeglichenem Beginn drehten sie ab dem zweiten Viertel auf und zogen auf 7:3 davon, dies hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. Mit sieben verschiedenen Torschützen, darunter ein Doppelpack von Jonathan Ehling, unterstreichen die CHTC-Herren ihre Kaderbreite.

Auch gegen die Hallenspezialisten von Blau-Weiß Köln gaben sich die Krefelder zuhause keine Blöße. Durch eine 3:0-Führung stellten sie früh die Weichen. Köln setzte vor allem auf Konter und die individuelle Klasse von Olympiasieger Jan-Marco Montag, der drei der vier Kölner Treffer erzielte. Auf der anderen Seite zeigte sich Youngster Peer Kemmerich mit insgesamt vier Treffern an diesem Wochenende zielsicher. „Wir haben vor allem gegen den DHC eine starke Leistung gezeigt und hätten es sogar deutlicher gestalten müssen. Auch gegen Köln gewinnen wir verdient. Ein perfekter Auftakt“, sagte Matthias Mahn.

  • Leser-Noten : Bewerten Sie die Leistung der Borussen bei der Derby-Pleite gegen Köln
  • Borussia-Trainer Adi Hütter.
    Liveticker zum Nachlesen : 4:1 – Borussia geht in Köln unter
  • Borussia schenkt Momentum her : Neuhaus-Patzer gegen Köln hat mehrere Ebenen

Für die Damen gab es beim Top-Favoriten Düsseldorfer HC bei der 0:11 (0:2)-Niederlage nach einem ordentlichen ersten Abschnitt nichts zu holen. Anders sah es da schon beim Spiel gegen Blau-Weiß Köln aus. Von Beginn an entwickelte sich das erwartet enge und intensive Spiel, bei dem Köln nach sechs Minuten die Führung erzielte. Doch die Damen von André Schiefer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und Anna Küskes glich nur kurz darauf aus. Man merkte beiden Teams die Bedeutung des Spiels, welches ein früher Fingerzeig im Kampf um den Klassenerhalt sein kann, an.

Nach dem Wechsel zeigten sich die Gastgeberinnen spielerisch überlegen und fanden oft die clevereren Lösungen. Schließlich war es erneute Anna Küskes, heute wichtiger Dreh- und Angelpunkt im Angriff und mit zahlreichen Kreisaktionen, die eine Strafecke sehenswert zum 2:1 (50.) verwandelte. Kurz darauf hatte sie per Siebenmeter die Chance zur Vorentscheidung, scheiterte aber an der Torhüterin. Die Gäste nahmen in der Schlussphase die Torhüterin raus, doch die CHTC-Defensive um Spielführerin Nike Michler hielt dem Druck stand. „Es war ein ganz wichtiger Sieg in einer umkämpften Partie, die auch anders hätte ausgehen können. Wir waren von Beginn an da und sind hochkonzentriert geblieben. Anna Küskes belohnt mit den Treffern ihre tolle Leistung,“ sagte Schiefer.