Lokalsport: Aline Focken gewinnt überraschend Internationales Ringer-Tunier

Lokalsport: Aline Focken gewinnt überraschend Internationales Ringer-Tunier

Die Krefelderin feiert in der neuen Gewichtsklasse ein glänzendes Debüt und steht in Sofia auf dem Podest ganz oben.

Die Krefelder Weltklasse-Ringerin Aline Focken ist weit besser, als erwartet in ihrer neuen Gewichtsklasse angekommen. Beim Internationalen erstklassig besetzten "Don Kolov & Nikola Petrov" Turnier in Sofia holte sie am vergangenen Wochenende auf Anhieb den ersten Platz und sicherte sich damit die Goldmedaille. Dabei besiegte die 26-Jährige, die bisher in der Klasse bis 69 kg an den Start gegangen war, auch die Olympia-Dritte von Rio, Ekatarina Bukina in der Klasse bis 76 kg.

Der Aufstieg Fockens in den Gewichtsklassen ist dabei auf Veränderungen in den Statuten des Weltverbandes zurückzuführen. Die Weltmeisterin des Jahres 2014 und amtierende Vizeweltmeisterin von Paris 2017 hatte bislang stats durch "Gewicht machen" unmittelbar vor dem Wiegen Körpermasse, vor allem Wasser, verlieren müssen. Eine durchaus übliche Praxis im Sport, der der Verband nun durch erneutes Wiegen am zweiten Wettkampftag einen Riegel vorschob. Da die folgende Klasse bis 72 kg nicht olympisch ist, entschied sich die Olympia-Neunte von Rio, in die Klasse bis 76 kg aufzusteigen.

  • Lokalsport : Aline Focken kehrt in die Weltspitze der Ringer zurück

Dieser Schritt verläuft nun offensichtlich weit reibungsloser, als gedacht. Der Sieg in Sofia ist ein wichtiger Schritt hin zu den anstehenden Weltmeisterschaften in Budapest, sowie den olympischen Spielen 2020 in Tokio. "Es ist mein erster internationaler Turniersieg in der neuen Gewichtsklasse. Ich freue mich sehr darüber. Nach drei Siegen gegen Ringerinnen aus Polen, Moldawien und Russland (die Bronzemedaillengewinnerin der olympischen Spiele 2016 in Rio in der Klasse bis 76 kg) verteilt über zwei Wettkampftage durfte ich mich gestern über Gold freuen. Und auch Luzie Manzke (Klasse bis 62 kg) holte gestern Abend noch Bronze für unser Team", schrieb die erfolgreiche Athletin auf ihrer Facebook-Seite. Ein wichtiger Faktor für Focken, um sich in der neuen Klasse zurecht zu finden, ist ihre Teilnahme an den Polnischen Mannschaftsmeisterschaften für Breslau. Hier nimmt sie als Legionärin Teil, kann aber international ebenso weiter für Deutschland, wie national für ihren Stammverein Germania Krefeld an den Start gehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE