Lokalsport: Adlers Zweite siegt in wildem Spiel bei RW Oberhausen

Lokalsport : Adlers Zweite siegt in wildem Spiel bei RW Oberhausen

Die Rehabilitation für die Klatsche in der Vorwoche gelang den Adlern Königshof in der Handball Verbandsliga beim 32:30 (16:14) bei RWO TV nur dem Ergebnis nach. Das Spiel selbst bot zwar phasenweise eine deutliche Führung der Gäste, aber auch deutliche Probleme, diese zu verteidigen.

Vom Start weg waren die Gäste, die den Gastgeber mit einer bislang ungewohnten, offensiven 4-2-Deckung sichtlich überraschten, das klar bessere Team und lagen nach nur zehn Minuten scheinbar schon vorentscheidend mit 10:3 in Front. Besonders Paul Küpper, der fünf seiner sechs Tore in dieser Phase machte, tat sich positiv hervor.

Dann aber folgte ein rätselhafter Einbruch und viele technische Fehler der Adler. So kam Oberhausen immer dichter heran und war zur Halbzeit beim Stand von 16:14 für die Krefelder zurück im Spiel.

Nach dem Seitenwechsel blieb es zunächst dabei. Die Adler leisteten sich Fehler und die Gastgeber trafen. So ging Oberhausen in der 40. Minute mit 19:18 erstmals in Führung. Diese bauten sie aus und lagen in der 49. mit 26:23 gar drei Treffer in Front. Jetzt aber kämpften die Adler, kamen zurück und erzielten zweieinhalb Minuten vor dem Ende den Ausgleich. Plötzlich gelang wieder nichts mehr bei Oberhausen und eine Minute vor dem Ende traf Dennis Weber per Siebenmeter zum 31:30 für die Gäste. Oberhausen nutzte eine Großchance nicht und der Ball ging über das Tor, so dass Alex Spoo zwei Sekunden vor Ende den 32:30-Endstand besorgte. "Es war ein verrücktes Spiel, in dem beide Teams Phasen hatten, wo gar nichts lief. Der Sieg ist unter dem Strich glücklich. Gut, dass Killer (Dennis Weber) die Nerven behalten hat", sagte Trainer Bodo Leckelt.

(svs)
Mehr von RP ONLINE