1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Adlers Damen bleiben weiterhin ungeschlagen

Lokalsport : Adlers Damen bleiben weiterhin ungeschlagen

Mit einem 25:25 (9:14)-Unentschieden gegen den Rheydter TV blieb die erste Damenmannschaft der Adler Königshof auch im zweiten Saisonspiel ungeschlagen und zeigt sich nach dem Aufstieg in die Oberliga absolut konkurrenzfähig.

Die junge Mannschaft von Trainer Dieter Schölwer ging die Partie nach dem Auftakterfolg bei den Bergischen Panthern mit viel Selbstvertrauen an und wollte natürlich mit einem Heimsieg den perfekten Saisonstart hinlegen. Und sie erwischte den wahren Traumstart, denn bereits nach knapp acht Minuten lag sie deutlich mit 5:0 in Führung. Dann aber riss der Faden komplett, und sie legte bis zur Halbzeitpause eine Serie von 4:14 Toren hin, so dass es trotz des tollen Starts mit einem deutlichen 9:14-Rückstand in die Kabinen ging.

Da aber fand der Trainer ganz offensichtlich die richtigen Worte, denn bereits sechs Minuten nach Wiederbeginn war Adler beim 14:15 wieder auf einen Treffer heran. Drei Minuten später fiel der 16:16-Ausgleich durch Fabienne Zilken. Fortan war es ein sehr enges, umkämpftes Spiel, in dem keine Mannschaft es mehr schaffte, sich um mehr als einen Treffer in Front zu bringen. Bei den Adlern waren es vor allem Stephanie Penzenstadler (sieben Tore), Lea Bluemke und Kira Schumacher (je sechs), die offensive Akzente setzten.

45 Sekunden vor dem Ende war es denn auch Schumacher (), die zum 25:25 traf. Dieses verteidigten die Adler-Damen dann beim folgenden Ballbesitz der Gäste und feierten einen hart erkämpften und durch die gute zweite Halbzeit verdienten Punktgewinn.

Trainer Schölwer war hochzufrieden: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Die Leistung in der zweiten Halbzeit war hervorragend. Auch der Zuschauerzuspruch heute war toll. Es hat heute rundherum viel Spaß gemacht und war eine Werbung für den Damen-Handball."

Adler: Muellers, Schall - Dreyer, A. Dahners, Kueppers, Allerheiligen (1), Gretelaers, Pentenstadler (7/4), L. Dahners, Bluemke (6), Zilken (1), Scicolone (4), Lamers, Schumacher (6)

(SVS)