Lokalsport: Adler sind Favorit gegen Lobberich

Lokalsport : Adler sind Favorit gegen Lobberich

Handball: Am Samstag will Königshof auswärts seine Siegesserie fortsetzen.

Adler Königshof gegen TV Lobberich, so lautet die Aufgabe für die dominante Mannschaft der Niederrhein Oberliga. Und die Seidenstädter sind natürlich auch in dieser Begegnung der glasklare Favorit. Immerhin konnten sie bislang mit einer einzigen Ausnahme, einem gerade im Nachhinein extrem überraschenden Punktverlust bei Schlusslicht Überruhr, all ihre Spiele meist sogar sehr deutlich gewinnen.

Das zeigte sich auch am vergangenen Wochenende einmal mehr, als Mettmann Sport mit deutlichen neun Toren Differenz nach Hause geschickt wurde. Allerdings müssen die Hausherren zwei schwerwiegende Ausfälle hinnehmen, denn Stammtorwart Paul Keutmann unterzog sich unter der Woche ebenso einer Operation, wie Robin Spickers. Beide fallen für den Rest der Saison aus. Für Keutmann aber wird erneut der erfahrene Stefan Graedtke im Tor stehen. Und dieser hatte in besagtem Spiel gegen Mettmann eine überragende Leistung geboten und sich ein Sonderlob des Trainers verdient.

Entsprechend sollten die Seidenstädter auch für die Wochenendaufgabe bestens gerüstet sein. Das Hinspiel, das sie ebenfalls mit neun Toren Differenz (37:28) gewannen, zeigt hier schon deutlich die Kräfteverhältnisse auf. Obacht geben müssen die Jungs von Trainer Dirk Wolf dabei vor allem auf die Liedtke-Brüder Tobias, Benedikt und Christopher. Diese bezeichnet der Adler-Übungsleiter als beste Spieler des Gegners. "Wir müssen diese Drei im Blick behalten und sie gut bekämpfen. Sie sind individuell sicher die herausragenden Akteure ihrer Mannschaft", gibt Wolf den Seinen mit auf den Weg.

Trotzdem aber ist er natürlich optimistisch, dass die Siegesserie weiter ausgebaut werden kann. Sicher konstatiert er auch, dass es ein Derby sei und dieses wie gewöhnlich die vielzitierten eigenen Gesetze habe, von der Klasse seiner Jungs ist der Übungsleiter aber überzeugt und will nun unbedingt ungeschlagen durch die Saison kommen. Auf dieses Ziel haben sich Trainer und Mannschaft geeinigt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE