Lokalsport: Adler reisen zum Tabellenführer

Lokalsport : Adler reisen zum Tabellenführer

Handball: Königshof reist mit sehr viel Selbstvertrauen am Samstag nach Bonn.

Die Partie der Adler Königshof in Bonn verspricht für die Mannen von Dirk Wolf eine schwere Prüfung zu werden. Der Vorjahreszweite der Nordrheinliga rangiert auch in der laufenden Saison nach drei Spielen an der Tabellenspitze. Mit weißer Weste von 6:0 Punkten und der drittbesten Offensive der Liga sind sie ein sehr gefährlicher Gegner. Nur Drittligaabsteiger SG Langenfeld ist ebenfalls noch verlustpunktfrei, bestritt aber erst zwei Begegnungen.

Dabei müssen die Adler im Team des TSV Bonn rrh vor allem auf den gefährlichen Rückraum achten. Trainer Wolf warnt vor den individuell starken Akteuren des Gegners speziell auf diesen Positionen, spricht aber auch die sehr offensive und aggressive Defensive an. Mit ihrer sehr beweglichen 3-2-1-Deckung machen die Bonner bislang den Gegnern das Leben schwer. Entsprechend wichtig ist es für die Gäste aus der Seidenstadt, schnell zu spielen und die entstehenden Freiräume effektiv zu nutzen.

Dabei kann der Trainer voraussichtlich auf seinen vollen Kader zurückgreifen. Aktuell ist der Einsatz von Laurenz Ditz noch fraglich. Er laboriert gegenwärtig an einer Erkältung und kann nicht trainieren. Der Trainer hofft aber, dass die Krankheit bis zum Wochenende ausgestanden ist. Dann könnte das Team in Bestbesetzung auflaufen.

Nach dem deutlichen Erfolg gegen den Bergischen HC in der Vorwoche gehen die Spieler mit viel Selbstvertrauen zu Werke und rechnen sich auch beim Tabellenführer durchaus etwas aus. Dafür aber muss vieles stimmen. "Wir haben jetzt unseren ersten Sieg, aber in diesem Spiel auch noch viele Fehler gerade in der Offensive gemacht. Wenn wir die abstellen, haben wir gegen jeden Gegner eine Chance. Bei einem Gegner wie Bonn können wir uns dise nicht leisten. Die Deckung stand aber insgesamt sehr gut", warnt der Coach, verteilt aber auch nochmals ein Lob an seine am Wochenende starke Defensive um die hervorragenden Robin Spickers und Torwart Paul Keutmann. Steht diese erneut so sicher, dann wäre das ein wichtiger Schritt zum Sieg.

(RP)
Mehr von RP ONLINE