Adler Königshof holt den Kreispokal

Handball : Adler Königshof holt den Kreispokal

Die Handball-Frauen des Vereins unterlagen unterdessen bei den Bergischen Panthern knapp mit 22:23.

(kg/svs) Mit dem „Final Four“ des Kreispokals fand in der Sporthalle des MSM-Gymnasiums in Fischeln ein weiterer Höhepunkt des Handballkreises Krefeld-Grenzland statt. Je vier Frauen- und Herrenmannschaften kämpften im Halbfinale und Finale um die begehrten Trophäen. Bei den Frauen setzten sich die Regionalligaspielerinnen des SV Straelen durch, die im Halbfinale Treudeutsch Lank ausschalteten und das Finale gegen den ASV Süchteln deutlich mit 43:28 für sich entschieden. Die Zweitplatzierten aus Süchteln hatten zuvor ein spannendes Halbfinalspiel geboten, welches erst nach Verlängerung und anschließendem Siebenmeter-Werfen gegen den TV Anrath mit 22:20 endete.

Bei den Männern gewann der Favorit und Turnierausrichter DJK Adler Königshof den Kreispokal. Gegen den Landesligisten SC Bayer Uerdingen tat sich der Regionalligist allerdings lange Zeit schwer und lag bis zur 35. Spielminute mit nur drei Toren in Führung. Den Uerdingern gelang es im weiteren Verlauf aber nicht, mit den körperlich überlegeneren Königshofern mitzuhalten. So gewann auch Königshof sein Finalspiel am Ende sehr deutlich mit 39:26, nachdem der DJK im Halbfinale gegen den SV Straelen mit 25:12 ebenfall ein hoher Sieg gelungen war. Uerdingen besiegte in seinem Halbfinale die TuS Treudeutsch Lank dank einer starken kämpferischen Leistung mit 17:16. getrübt wurde der Pokalsieg allerdings von der gleichzeitigen Nachricht, dass der Abstieg in die Oberliga nun fest steht, da Konkurrent HSG Siebengebirge sein Nachholspiel in Aachen überraschend gewonnen hatte. Die Pokalsieger SV Straelen und DJK Adler Königshof haben sich dank ihrer Siege nun für den HVN-Pokal qualifiziert, in der die acht Pokalsieger der acht Handballkreise des Handballverbandes Niederrheins sowie die Absteiger aus der dritten Liga gegeneinander antreten.

Unterdessen mussten neben den Männern auch die Frauen der Adler in der Liga eine bittere Ligapleite verschmerzen. Bei der HSG Bergische Panther unterlagen die Schwarz-Weißen mit 22:23 (9:13). Vor allem eine schwache Chancenverwertung war für die Niederlage verantwortlich. Das Ziel, sich gegenüber dem Vorjahr zu steigern, rückt dadurch immer mehr außer Reichweite. Der sechste Platz ist dem Team aber nicht mehr zu nehmen. Zum Saisonabschluss geht es Samstag zu Hause gegen Schlusslicht VfL Rheinhausen, das bislang erst zwei Saisonsiege holte.

Mehr von RP ONLINE