1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Adler Königshof beim BCH vor Bewährungsprobe

Handball-Oberliga : Adler beim BCH vor Bewährungsprobe

Handball-Oberliga: Die Königshofer wollen trotz der Zwangspause vom Wochenende ihren positiven Lauf fortsetzen. Für den TV Oppum steht noch nicht fest, ob das Spiel wegen eines Corona-Falls beim Gegner stattfinden kann.

Der Ausfall des Wochenendspiels gegen den TV Angermund kommt den Adlern Königshof gar nicht gelegen. Sicher, einige angeschlagene Spieler konnten sich etwas regenerieren, aber viel schwerer wiegt für Trainer Marius Timofte der verlorene Rhythmus. „Wir haben einen guten Lauf und der ist natürlich jetzt erst einmal unterbrochen. Für uns kommt es in der Folge darauf an, diesen Lauf wieder aufzubauen“, sagt der Rumäne, der auf einen unveränderten Kader zurückgreifen kann. Das heißt: Weiterhin sind die Adler verletzungsgeplagt.

Timofte erwartet am Samstag (19 Uhr, in Solingen) einen Bergischen HC II, der zu den Topteams der Liga zählt. „Sie haben Jungs, die sogar in der zweiten oder ersten Liga Erfahrungen gesammelt haben. Gerade auf den Halbpositionen im Rückraum sind sie hervorragend besetzt und brandgefährlich. Sie stehen völlig zurecht da, wo sie stehen“, sagt der Übungsleiter und verweist darauf, dass sich der Gegner mit vier Siegen und einer Tordifferenz von +25 bislang keinerlei Blößen gab. Das allerdings gilt auch für die Königshofer, die mit einem Schnitt von 33 Treffern pro Partie bislang die gefährlichste Offensive der Liga stellen. Darauf gilt es für die Adler aufzubauen, soll es mit Punkten beim Topteam etwas werden. Es ist die erste ganz große Reifeprüfung für das junge Team. Guter Lauf oder ein echtes Topteam? Der Samstag bringt eine erste Antwort.

Beim TV Oppum ist am Samstag der Einsatz von Kapitän Gerrit Held, die zentrale Figur des Teams, sehr fraglich. „Ich glaube nicht, dass er am Samstag schon spielen kann. Er hat erst einmal vorsichtig mittrainiert“, sagt Trainer Ljubomir Cutura. Und doch könnte Held gegen den TV Angermund (Sa. 19 Uhr, auswärts) zur Verfügung stehen. Dann nämlich, wenn die Partie verlegt werden muss. In der vergangenen Woche wurde das Spiel desselben Gegners in Königshof kurzfristig abgesagt. Angermund hatte einen Corona-Fall im Team. „Wir wissen noch nicht, ob wir spielen. Ich denke, es wird am Donnerstag eine Entscheidung geben“, sagt Cutura.

Sollte das Spiel ausfallen und verlegt werden, so würde es zwar im späteren Saisonverlauf die Terminhatz verschärfen, aber Oppum könnte mit Held antreten. „Wir wollen aber auch ohne ihn gewinnen, wenn wir spielen. Wir haben andere Jungs, die die Qualität haben“, sagt der Trainer. Der hat nach dem hart erkämpften Sieg gegen Mettmann Sport seinen Optimismus wiedergefunden.

Die vor zwei Wochen ausgerufene Krise scheint durch den Arbeitssieg vorerst überwunden. Zumal die Mannschaft gerade zu Spielbeginn überragend auftrat und schnell hoch führte. Dann aber schlich sich wieder der Schlendrian ein und es wurde noch einmal richtig eng. „Das müssen wir besser machen – mit oder ohne Gerrit“, sagt Cutura und hofft auf eine Stabilisierung seiter Schützlinge.