Lokalsport: Adler II im Spitzenspiel mit ganz schwacher Leistung

Lokalsport : Adler II im Spitzenspiel mit ganz schwacher Leistung

Mit einer derben 25:35 (8:15)-Niederlage gegen den TV Geistenbeck endete das Spitzenspiel der Adler Königshof in der Handball Verbandsliga. Dabei zeigten die Hausherren von Beginn an eine indiskutable Leistung in Offensive wie Defensive und machten es dem Gast leicht, die Punkte mit nach Mönchengladbach zu nehmen.

In einer zerfahrenen Anfangsphase kamen zunächst beide Teams nicht ins Rollen. Ein verworfener Siebenmeter durch Thorsten Spoo nach drei Minuten gab aber bereits die Richtung für das Spiel vor, in dem die Adler II immer wieder schwache Abschlüsse zeigten. Nach einigen Minuten kam dann der Gast besser ins Spiel und nutzte die auftretenden Lücken in der Defensive der Gastgeber. Diesen fehlte der verletzte Fabiano Recavarren an allen Ecken und Enden. Bereits zur Pause war das Spiel beim Stand von 8:15 vorentschieden. Im zweiten Durchgang ergaben sich die Adler II in ihr Schicksal und die Frustration war in allen Aktionen spürbar. Nach dem 15:29 (47.) hörte auch der Gast auf, konsequent zu spielen und begann zu zaubern. Ein Schlag ins Gesicht von Paul Küpper sorgte jedoch nicht für das Bild eines guten Siegers. Der Erfolg des Tabellenzweiten, der damit am Aufstiegsplatz dran bleibt, ging auch in der Höhe von 25:35 vollauf in Ordnung.

"Die Rutsche haben sich die Jungs heute verdient. Wir haben zu keinem Zeitpunkt unsere Leistung gebracht. An solchen Tagen bringt es aber auch nichts, als Trainer drauf zu schlagen", sagte Bodo Leckelt (Foto) enttäuscht.

Adler: Lyrmann, Thiemann, Keber - T. Leigraf, G. Leigraf (5/2), Schumacher (3), Küpper, Terhorst (7), Thelen (2), A.Spoo, T. Spoo (3), Weber (4/2), Loer (1)

(svs)
Mehr von RP ONLINE