Lokalsport: Adler II: Den Sieg in Lank aufwerten

Lokalsport : Adler II: Den Sieg in Lank aufwerten

Der Handball-Verbandsligist tritt am Samstag um 17.30 Uhr gegen Lank an.

Die Welt der zweiten Mannschaft der Adler Königshof ist derzeit etwas zwiegespalten. Das zeigt auch der Tabellenstand. Das Team liegt aktuell auf Rang sieben und die Abstände sind gering. Bei unterschiedlicher Spieleanzahl der Teams ist es sinnvoll, die Minuspunkte zu betrachten. Und hier weisen die Adler deren neun auf. Dies lässt sich unterschiedlich interpretieren. Einerseits nämlich hat der Zweite aus Geistenbeck deren acht. Das heißt: Hätten die Schwarz-Weißen beispielsweise ihr Heimspiel gegen St. Tönis, die bis dato punktlos waren und auch jetzt noch Vorletzter sind, gewonnen, so wären sie zumindest nach Minuspunkten auf diesem zweiten Rang.

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass auch Rang neun (zwölf Minuspunkte) nicht weit weg ist. Entsprechend wichtig ist derzeit jedes einzelne Spiel. Das gilt besonders für den Wochenendauftritt gegen die TuS Treudeutsch Lank. In der Vorsaison setzte es zwei heftige Niederlagen gegen diesen Gegner. Im ersten Spiel dieser Saison aber siegten die Adler in Lank. "Diesen Sieg wollen wir am Samstag aufwerten. Wir wollen zeigen, dass wir das bessere Team sind. Erst wenn wir Samstag gewinnen, zählt der Erfolg in Lank wirklich", sagt Trainer Bodo Leckelt, der durchaus kritisch mit seinem Team ist. "Ich habe den Jungs gesagt, wir werfen derzeit unsere guten Spiele mit den aktuellen Auftritten wie gegen Oberhausen oder eben St. Tönis weg."

Ein Problem war unlängst die Disziplin. Darüber sprach das Team intern und gelobte Besserung. Die wird auch dringend nötig sein, wollen die Adler gegen die sehr talentierte Mannschaft aus Lank Zählbares mitnehmen. Personell ist die Lage nach aktuellem Stand unverändert. Gero Leigraf und Jonathan Termast fallen aus. Ansonsten sieht es aus, als sei jeder Spieler einsatzbereit. In der Grippesaison kann sich das natürlich noch ändern.

(RP)