Handball Adler holt Punkt im Kellerduell

Dritte · Nach dem 24:24 (13:13)-Unentschieden im Kellerduell beim Tabellenletzten ART Düsseldorf wussten sie beim Handball-Drittligisten Adler Königshof nicht so recht, ob sie sich über den Punkt freuen oder dem verpassten Sieg nachtrauen sollten.

"Am Ende war die Punkteteilung gerecht", fand Adler-Trainer Hubert Krouß. Wären die Königshofer nach zehn Minuten gefragt worden, dann hätten sie den einen Punkt dankend angenommen. Denn zu diesem Zeitpunkt lag der Liganeuling mit 1:8 fast schon hoffnungslos zurück. In der Abwehr konnte der Ausfall von Andy Schierhölter, der sich im Abschlusstraining verletzt hatte, zunächst nicht aufgefangen werden. Doch dann startete Adler eine furiose Aufholjagd. In der 23. Minute sorgte Lukas Eßer mit dem 10:10 für den ersten Ausgleich. Der zur Stabilisierung der Defensive hereingekommene Rückraumspieler war mit vier Toren in der ersten Halbzeit einer der treibenden Kräfte hinter der Aufholjagd. Auch Linksaußen Anton Luburic, der die erste Führung der Gäste aus Krefeld (13:12/28.) erzielte, hatte mit drei Treffern seinen Anteil.

Dass die Düsseldorfer noch vor der Pause zum 13:13 ausglichen, konnten die Königshofer verschmerzen. Denn in der zweiten Halbzeit hatten die Seidenstädter, die nach der Pause auf eine 5:1-Deckung umstellten, das Spiel lange Zeit im Griff. In der 53. Minute führten sie mit 22:19 und verpassten es in Überzahl, sich auf vier Tore abzusetzen. In der Schlussphase kippte die Partie. 43 Sekunden vor dem Ende gingen die Landeshauptstädter zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit in Führung (24:23). Adler-Trainer Krouß nahm eine Auszeit, um seine Mannschaft auf den letzten Angriff vorzubereiten. Neun Sekunden vor dem Schluss sorgte Kapitän Alexander Spoo per Siebenmeter zumindest für den 24:24-Ausgleich.

Adler Königshof: Benninghoff, Jaeger - Tenberken (7/1), Bednarzik (3/3), Spoo (6/2), Bartmann (1), Eßer (4), Luburic (3), Christall, von Ritter, Farhan, Kuhfuß.

(RP/rl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort