Lokalsport: Adler empfangen TuSEM Essen II

Lokalsport : Adler empfangen TuSEM Essen II

Der Nordrhein-Ligist spielt am Samstag um 19.30 Uhr gegen Essens Zweite.

Bei den Adlern Königshof ist derzeit viel im Fluss. Das betrifft auch die erste Mannschaft, wo unlängst der TV Korschenbroich nach Trainer Dirk Wolf auch dessen Sohn Mats als Neuzugang für die kommende Spielzeit bekanntgab. "Mats' Entscheidung fiel aber unabhängig von mir. Dort ist der Sport für ihn am besten mit seinem Studium in Aachen vereinbar. Ich werde nicht aktiv versuchen, Spieler von hier abzuwerben", sagt der scheidende Erfolgstrainer.

Doch die Zukunftsmusik der kommenden Spielzeit wirft aktuell nur leicht ihre Schatten voraus. Die Aktualität hat noch die Oberhand. Und auch hier gab es unlängst wieder Probleme aufgrund des nicht richtig gereinigten Hallenbodens. Dadurch fielen einmal mehr Spiele aus. Das betraf die erste Mannschaft, die auswärts spielte, zwar nicht direkt, doch durch Nachholspiele der anderen Teams könnten erneut Trainingszeiten verloren gehen.

Das macht die Lage für den Trainer natürlich nicht einfacher. Doch ist er dennoch optimistisch für den Wochenend-Heimauftritt gegen TuSEM Essen II. "Wir haben dort im Hinspiel gut agiert und einen Punkt geholt. In der Abwehr standen wir in den vergangenen Spielen sehr gut. Daran wollen wir am Samstag anknüpfen und weitere Zähler holen", sagt der Coach.

Mit welcher Aufstellung dieses Vorhaben in Angriff genommen werden kann, ist noch nicht klar. Sascha Wistuba fällt sicher aus, Etienne Mensger und Tim Wittenberg sind angeschlagen und für das Spiel fraglich. Stefan Graetke steht nur als Notfalllösung und für Siebenmeter zur Verfügung. Seine Operation, die für ihn das Saisonende bedeuten wird, ist aktuell für Mitte Februar angesetzt. Wer dann hinter Paul Keutmann auf der Bank sitzen wird, ist noch nicht klar. Da Yannik Keber aus der zweiten Mannschaften aus Altersgründen gleich "festgespielt" wäre, wird die Wahl vermutlich nicht auf ihn, sondern eher auf Johannes Lyrmann fallen. Allerdings stehen hier noch Gespräche auch mit Bodo Leckelt, dem Trainer der Zweiten Mannschaft, aus.

(RP)