1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Adler-Damen erwarten eine schwere Verbandsligasaison

Lokalsport : Adler-Damen erwarten eine schwere Verbandsligasaison

Handball: Nach dem Aufstieg ist der Kader aus der vorherigen Spielzeit weitgehend zusammen geblieben.

Seit Ende Juni steckt die Damenmannschaft von Adler Königshof in der Vorbereitung für die neue Saison. Nach vielen Jahren tritt Königshof wieder in der Verbandsliga an und erwartet als Aufsteiger eine schwere Saison. Deswegen wurde die Vorbereitung auch etwas intensiver und anders als in den letzten Jahren gestaltet. So wurde als ein wichtiges Kriterium eine 2. Damenmannschaft neu gemeldet, die weitgehend Spielerinnen der ersten Mannschaft mit initiiert haben.

Die Urlaubszeit und andere Aktivitäten haben es wie in jedem Jahr schwer gemacht, neben der immer mehr eskalierenden Hallensituation, eine gute Vorbereitung hinzubekommen. In den bisherigen Einheiten hat das Team dies durch eine hohe Motivation weitgehend wieder aufgefangen. Insgesamt sind bis zum Saisonstart am 13. September gegen den Mitaufsteiger GSG Duisburg insgesamt acht Freundschaftsspiele und vier Trainings-Camps geplant. Dazu gesellen sich noch diverse Hallen- und Outdooreinheiten. Beim Aufstiegskader hat sich nicht viel getan. Jaki Sinnecker und Lisa Powell verstärken die 2. Damen, Torhüterin Julia Jaworowsk hat sich der DJK Huttrop angeschlossen. Sarah Gietzen wird wegen eines mehrmonatigen Auslandsaufenthaltes erst zur Rückrunde vermutlich wieder zur Verfügung stehen. Rieke Grotelaers hat sich bei einem Beach-Turnier einen Fingerbruch zugezogen und wird vermutlich erst wieder nach der Herbstpause richtig durchstarten. Nina Hubrach und Maike Lauffs gehören dagegen nach erfolgreicher Entbindung wieder zum Kader. Als Neuzugang kommt mit Lea Blümke ein 16-jähriges Talent aus Lobberich hinzu. Als einen weiteren Neuling mit späteren Zukunftsaussichten kann auch Laura Kleinmanns angesehen werden. Die ebenfalls 16-Jährige gilt als talentierte Torhüterin und wechselt vom TV Aldekerk nach Königshof, wo sie zunächst in der weiblichen B-Jugend-Verbandsligamannschaft Spielpraxis sammeln und in den nächsten zwei bis drei Jahren Jahren behutsam aufgebaut werden soll. In Freundschaftsspielen wird sie allerdings schon zum Einsatz bei den Damen kommen. Das Ziel für diese Saison ist einfach und lautet Nichtabstieg. Sportlich gesehen ist durchaus Platz acht drin.

(F.L.)