1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Abschiedsspiel für CHTC-Torjägerin Helene Stöckmann

Hockey : Abschiedsspiel für CHTC-Torjägerin Helene Stöckmann

Die Damen des CHTC erwarten als Tabellenführer der zweiten Hockey-Bundesliga den eigentlichen Favoriten Bremer HC. Die Herren sind in Hamburg zu Gast, wo sie auf den THK Rissen und Klipper THC treffen.

Im Topspiel der zweiten Hockey-Bundesliga der Damen empfängt der Spitzenreiter Crefelder HTC den auf Rang zwei stehenden Aufstiegsfavoriten Bremer HC. Am Sonntag um 12 Uhr wird die Partie auf der Gerd-Wellen Anlage angepfiffen. Beide Teams präsentierten sich zum Saisonstart in guter Form und sind noch ungeschlagen, wobei die Krefelderinnen ein Spiel mehr absolviert haben. Für CHTC-Torjägerin Helene Stöckmann ist es ihr vorerst letztes Spiel. Sie geht für ein Jahr nach Cork in Irland. „Sie sollte eigentlich schon im letzten Jahr gehen, doch die Pandemie hat dies verhindert. Natürlich ist es schade für uns,  aber für sie bestimmt eine tolle Erfahrung“, sagt Trainer Andre Schiefer. Er blickt mit viel Vorfreude auf dieses schwierige Duell: „Wir sind gut drauf und nehmen den Schwung der ersten Spiele mit. Gegen Bremen wird es schwer, aber wir haben gegen sie trotz knapper Niederlagen immer gut ausgesehen und als Team überzeugt. Wenn wir am Limit spielen, ist hier definitiv was zu holen.“ Sein Team muss auf Hannah Echternach-Fricke verzichten, die einen Muskelfaserriss erlitten hat.

  • Trainer Ronan Gormley ist mit dem
    Hockey : CHTC-Herren in Bonn klarer Favorit
  • Lucas Bachmann war am Wochenende zwei
    Zweite Hockey-Bundesliga : CHTC dank sehr guter Standards erfolgreich
  • Linus Michler setzt sich hier gegen
    2. Hockey-Bundesliga : Start nach Maß für Damen und Herren des Crefelder HTC

Die Herren des CHTC gehen ebenfalls als Tabellenführer der zweiten Liga mit dem eindrucksvollen Torverhältnis von 9:1 Treffern in das anstehende Wochenende in Hamburg. Zunächst treten sie am Samstag um 16 Uhr beim THK Rissen an, ehe sie am Sonntag um 12 Uhr beim Klipper THC Hamburg auf dem Platz stehen.

Klipper, die in den letzten Jahren immer mal wieder Erstligaluft in der Halle und auf dem Feld schnuppern durften, sind mit einem Sieg gegen Neuss und einer Niederlage gegen BW Köln ordentlich in die Saison gestartet und zählen zum erweiterten Favoritenkreis. Risse hingegen wartet noch auf den ersten Erfolg in dieser Spielzeit und wird es schwer haben im oberen Tabellendrittel zu landen.

„Wir haben am vergangenen Wochenende eine Leistungssteigerung gesehen und freuen uns auf die nächste Herausforderung. Beide Teams sind gefährlich, wir müssen griffig verteidigen und im Ballbesitz den nächsten Schritt gehen,“ beschreibt Ronan Gormley die Aufgaben für die beiden Duelle.