1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: A-Liga: Aufsteiger trifft auf Absteiger

Lokalsport : A-Liga: Aufsteiger trifft auf Absteiger

Fußball: Fischeln II eröffnet gegen Bockum die Spielzeit 2015/2016. Das Nachbarschaftsderby steigt in Grefrath, Union fährt nach Anrath, und die Aufsteiger Preußen und Viktoria starten in der Fremde.

In der vergangenen Saison war es das Abschlussspiel, und die Bockumer vermasselten der Fischelner Zweiten den Aufstieg. Dieses Mal ist es, weil schon um 12 Uhr angepfiffen wird, der Beginn der neuen Saison. Natürlich sinnen die Platzherren, deren Vorbereitung mit mittlerer Katastrophe noch harmlos umschrieben ist (es fehlten oft so viel Akteure, dass Testbegegnungen sogar abgesagt werden mussten), auf Revanche. Ob es dazu Unterstützung von Oben gibt, entscheidet sich kurzfristig. Klar ist aber, dass es mit Angreifer Muhamad Nouri nach Leon Lindmüller und Serhat Olgun bzw. den eigenen Nachwuchsspielern noch kurzfristig einen dritten Neuzugang gab (von den A-Junioren des KFC Uerdingen), der schon seine Duftmarke hinterlassen hat. Die Bockumer, mit dem neuen Trainer Jürgen Hein, müssen noch auf die urlaubenden Neuzugänge Irfan Yildiz und Murat Erdogan verzichten.

Reisen müssen die beiden Aufsteiger Preussen Krefeld und Viktoria Krefeld, wobei die Aufgabe von Viktoria beim OSV Meerbusch - die Foehde-Auswahl wird wegen der namhaften Neuzugänge ziemlich hoch gehandelt - wesentlich schwerer erscheint, als die der Claesgens-Mannschaft beim SV St. Tönis. Allerdings fehlen dem SV mit Patrick Kirchenkamp, Christian Voss, Simon Stammen, Maiko Becker (alle noch in Urlaub) und Kai Langer gleich fünf Spieler. Außerdem weist Andre Rex noch etwas Trainingsrückstand auf bzw. erlitt Julian Greverath zuletzt eine leichte Gehirnerschütterung. Da scheint es den Preussen, die nur Giacomo Caputo und Denny Michael Gänsler ersetzen müssen, schon besser zu gehen, wobei Gänsler aber meistens für die Tore verantwortlich zeichnet. Bei der Viktoria ist noch nicht klar, ob der neue Keeper Benjamin Thies noch in Urlaub fährt - wo sich Marco Strajhar noch befindet -, und Marvin Heffungs ist angeschlagen.

  • Lokalsport : TSV Bockum erwartet Schlusslicht Preussen zum Derby
  • Analyse : Sorgen in St. Tönis, bei Viktoria und Preussen
  • Lokalsport : TSV Bockum fährt zum Verfolgerduell

Bei Viktoria Anrath sind erst im Laufe der vergangenen Woche gleich sieben Stammkräfte aus den Ferien zurückgekommen. Natürlich für Trainer Burkhard Michels alles andere als eine optimale Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den BV Union Krefeld. Und er warnt auch: "Wir benötigen sicherlich drei bis vier Wochen, um auf einem guten Niveau zu sein." Solche Probleme haben die Unionisten nicht; bei ihnen ist alles an Bord. Sie sorgen sich nur um den etwas lädierten Oguzhan Bas.

Mehr als ein halbes Dutzend Spieler werden auch Neuling SV Vorst in der Partie gegen den Linner SV nicht zur verfügung stehen. Darunter auch die Neuzugänge Jermaine Dartey und Till Konietz. Kevin Schmitz und Erduvan Dorovski kommen erst kurz vor dem Anpfiff aus dem Urlaub zurück, und Gebrail Kaplan ist erkrankt. Bei den Linnern wird der abwesende Coach Olaf Kästner (einschließlich dem zweiten Spieltag) von seinem Stellvertreter Ewald Gedigk vertreten. Auf beide Teams ist die Konkurrenz sehr gespannt.

Beim Nachbarschaftsderby gegen Kempen will der SV Grefrath, den Kenner der Szene weit vorne erwarten, die ersten drei Punkte einfahren. Weiter nicht dabei ist Andre Meier. Auch Neuzugang Jan Klös verletzte sich zuletzt, wogegen Dennis Hoffmann, der sich bestens eingelebt hat, auf jeden Fall wieder am Ball ist. Bei Kempen ist Lukas Klingebiel ebenso noch in Urlaub, wie der neue Torwart Onur Batur. Er wird durch Daniel Grefkes (eigener Nachwuchs) oder Neuzugang Kevin Hanamura (kam aus Bösinghoven) ersetzt.

(RP)