80jährige Irmgard Gerlatzka aus Schiefbahn strebt bei Krefeld Open zwölften Titel an

Tennis Krefeld Open : Irmgard Gerlatzka strebt zwölften Titel an

Die 80jährige Schiefbahnerin wäre damit bei den Krefeld Open des Crefelder TC alleinige Rekordhalterin.

Ein emsiges Treiben herrscht seit Sonntag auf der Tennisanlage des Crefelder TC, denn zum Auftakt der Krefeld Open herrschte beste Stimmung bei den Teilnehmern und Besuchern der 29. Auflage. Eine Woche lang ist die Seidenstadt das Tennismekka der deutschen Spitzenakteure in diversen Altersklassen für Seniorinnen und Senioren.

Schon am Dienstag kommt es zu den ersten Entscheidungen. Die Schiefbahnerin Irmgard Gerlatzka strebt ihrem zwölften Titelerfolg entgegen. Die elffache Siegerin hat nach ihrem Auftaktsieg (6:0, 6:0) gegen Gerlinde Pütz (TC BW Meckenheim) die erneute Chance, ihre Erfolgsserie in der Altersklasse 75 fortzusetzen. Dazu fehlt noch ein Sieg, wenn Gerlatzka gegen Christia Fischer vom Lintorfer TC antritt. Die 80-Jährige, die sich erst spät dem Tennissport verschrieben hatte, wäre dann von weiblichen Turnierteilnehmerinnen die erfolgreichste Akteurin der Krefeld Open. Susanne Schweda vom Bonner THV, die bei den Damen 65 gemeldet ist, hat das Turnier bisher ebenfalls elfmal gewonnen. Allerdings musste Schweda am Sonntag krankheitsbedingt absagen. Wie schon in den Jahren zuvor zeichnet sich die Turnierleitung wieder durch beste Zeitplanung aus. Über 250 Teilnehmer müssen in dieser Woche in diversen Altersklassen antreten. Ab 9 Uhr Vormittags sind alle Plätze der CTC-Anlage belegt. Wenn es nach Turnierdirektor Horst Giesen geht, dann wäre es natürlich schön, wenn die Aktiven des CTC lange Zeit mitmischen. Silvia Espenhein verpasste dieses Ziel nur knapp. In ihrem Match gegen Ingrid Bauwens (TC Rheinstadion) unterlag Espenhein mit 6:3, 2:6 und 3:10. Dagegen hat ihre Mitspielerin Monika Giesen die zweite Runde erreicht, da ihre Gegnerin Pedy Gronich-Kurz (RW Düsseldorf) beim Stande von 6:2, 5:0 verletzt aufgab.

Mehr von RP ONLINE