1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Triathlon: 2500 Starter beim Triathlon

Triathlon : 2500 Starter beim Triathlon

Zum 24. Mal maßen sich Spitzen- sowie Breitensportler beim Bayer-Triathlon am Elfrather See. Ruderer Jochen Urban startete über die olympische Distanz. Die Krefelderin Nicole Ensminger siegte bei den Frauen.

Jochen Urban hat nicht nur ein Händchen fürs Rudern. Das bewies der ehemalige Profi gestern beim 24. Bayer Triathlon am Elfrather See. In einem Starterfeld mit 161 Triathleten belegte Urban unter den Augen seiner aufgeregten Ehefrau Anne Poleska, den 27. Platz. Und das über die olympische Distanz: 1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Insgesamt 2:22,51 Stunden benötigte der ehemalige Olympia-Teilnehmer und hatte, wie alle Triathleten, zwischenzeitlich mit starkem Gegenwind auf der Radstrecke zu kämpfen. "Der Wind bläst genau die Nordtangente hinunter. Das bremst einen schnell von 40 km/h auf 25 km/h runter", sagte Dieter Hofmann, Vorsitzender des Stadtsportbundes Krefeld und Organisator der großen Sportveranstaltung am "E-See".

 Die Krefelderin Nicole Ensminger siegte über die olympische Distanz.
Die Krefelderin Nicole Ensminger siegte über die olympische Distanz. Foto: L.S.

Hofmann war selbst beim Volkstriathlon in der Altersklasse 45 bis 75 gestartet. Seit 1987 organisiert der 71-Jährige bereits den Triathlon. Nun nutzte er das einmalige Startrecht, das jedem Organisator zusteht. Die 500 Meter lange Schwimm- und die 20 Kilometer lange Radstrecke ging Hofmann noch recht leicht von der Hand. Schmerzen bereiteten ihm allerdings die zwei Laufrunden (je 2,5 km) " Ich kann einfach nicht mehr so schnell laufen", sagte er im Ziel. "Seit 1990 bin ich keinen Triathlon mehr gelaufen. Es fühlt sich gut an wieder zu starten, aber jetzt ist es auch genug", und deutete damit das Ende seiner Triathlon-Karriere an. Hofmann will zukünftig sportlich etwas kürzer treten und wird sich nach dem 25-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr aus der Organisation zurückziehen.

  • Das letzte Spiel in der Grotenburg
    Saison 2021/22 : KFC Uerdingen spielt in der Regionalliga
  • Frank Schuffelen von den Herren 40
    Am Samstag geht es los : Tennis-Niederrheinligisten stehen in den Startlöchern
  • Mit diesem Aufgebot gehen die Wasserball-Frauen
    Ein spannender Titelkampf : Bayers Wasserball-Frauen kämpfen um den deutschen Meistertitel

Bereits um 8.30 Uhr am Morgen war der Startschuss für das Teilnehmerfeld über die olympische Distanz erfolgt. Bei gemäßigter Bewölkung und Wassertemperaturen um 18 Grad war lediglich der stark böige Wind eine Beeinträchtigung für die Sportler. Jens Sattler vom Organisations-Team war insgesamt hoch zufrieden. "Wir können uns nicht beklagen. Es ist alles super gelaufen." Aus Krefelder Sicht gab es über die olympische Distanz erfreuliche Ergebnisse zu vermelden. Bei den Frauen gewann Nicole Ensminger vom Krefelder Kanu Klub (KKK) in 2:29,53 h. Damit gewann sie auch gleichzeitig den Stadtmeistertitel, Berenike Gensior, ebenfalls vom KKK, belegte hier mit knapp sechs Minuten Rückstand den fünften Rang in der Gesamtwertung. Wibke Weber vom SC Bayer Uerdingen kam als Neunte ins Ziel. Beim NRW Nachwuchs-Cup erreichte Laura Voss (SC Bayer) einen starken achten Platz. Bei den Männern bewies Kai-Uwe Stüllgens (KKK) in seiner Altersklasse sein Können und belegte in 2:09,10 h den ersten Platz (Platz zwei Gesamtwertung). Insgesamt sorgten circa 250 ehrenamtliche Helfer aus der Triathlon-Szene für einen reibungslosen Ablauf. In Krefeld hofft man in Zukunft auf weitere Sponsoren für den Triathlon, um die Veranstaltung qualitativ noch einmal aufzuwerten, vielleicht als Station für die Triathlon-Bundesliga.

(RP)