100-Meter-Lauf ragt beim Sprintpokal in Oedt heraus

Leichtathletik : 100-Meter-Lauf ragt beim Sprintpokal in Oedt heraus

261 Läufer und Läuferinnen sorgten bei der Bahnveranstaltung des TuS für tolle Leistungen

Der Sprintpokal- und Mittelstreckenabend von TuS Oedt fand großen Anklang. Das war die letzte Bahnveranstaltung für die Oedter in dieser Saison. Die Sprinter stellten mit ihren tollen Leistungen querbeet die Mittelstreckler bei sommerlichen Temperaturen etwas in den Schatten. Aufgrund des Sprintpokals, der eine enorme Anziehungskraft besaß, meldeten sich schließlich 261 Läufer an und sorgten insgesamt für 300 Starts. Läufer aus dem hiesigen Raum waren kaum am Start. Hier scheint es aber immer noch mehr Sprinter zu geben, als Mittelstreckler. Zu einem besonderen Leckerbissen wurde das 100-Meter-Rennen der Männer: Hazemba Chidamba (Team Sambia) siegte in 10,61 Sekunden über Daniel Hoffmann (10,86, TSV Bayer Leverkusen) und Joshua Koßmann (10,98, LAC Lübeck) auf den Plätzen zwei und drei. Nach dem Sieg über 200 Meter in 22,41 Sekunden war Joshua Koßmann der Männer-Sprintpokal sicher. Bei den Frauen erwies sich Rhoda Njovu (Team Sambia) über 100 Meter in 11,88 und über 200 Meter in 24,31 als schnellste Doppelsiegerin. Ihre Klasse unterstrichen über 400 Meter die Sambianer Daniel Mbewe in 47,75 Sekunden und seine Landsfrau Quincy Maleka in 53,15 Sekunden. Weitere

Mehr von RP ONLINE